Bauabnahme am Mittwoch

Dorfplatz im Weser-Dorf Oedelsheim wird oft von Rad-Touristen genutzt

+
Treffpunkt für Menschen im Dorf: Thomas Schrick (Mitte) stellte zusammen mit Bürgermeister Rüdiger Henne (3. von links) der Vertreterin des Landkreises Holzminden, Jennifer Pickhard (2. v.l.), und dem SVR-Geschäftsführer Theo Wegener (rechts) den mit Fördergeld und viel Eigenleistung von Einwohnern umgestalteten Oedelsheimer Dorfplatz vor. Dabei waren auch einige Helfer.

Oedelsheim. Kaum haben die rustikalen Bänke und Tische auf dem Dorfplatz gestanden, da hätten diesen auch schon die ersten Rad-Touristen in Beschlag genommen, sagte Thomas Schrick als Sprecher der Dorfgemeinschaft Oedelsheim und Mitinitiator der einzelnen Projekte.

Am Mittwoch fand die „Bauabnahme“ durch die Projektträger des Landkreises Holzminden und des Tourismus-Zentrums Solling-Vogler-Region (SVR) im Weserbergland statt.

Das Weser-Dorf hat 28.448 Euro Fördergeld für die Verbesserung der touristischen Infrastruktur erhalten. Das Geld ist ein 80-prozentiger Zuschuss für den als Modelldorf eingestuften Ort. Der Eigenanteil von 20 Prozent ist durch bürgerschaftliches Engagement eingebracht worden.

Über 800 Arbeitsstunden

Laut Bürgermeister Rüdiger Henne haben über 60 freiwillige Helfer mehr als 800 ehrenamtliche Arbeitsstunden geleistet. Und das Interesse der Einwohner, ihren Ort für Touristen in Ordnung zu halten und an einigen Stellen sogar noch zu verbessern lässt laut Henne nicht nach. Gleichzeitig werde durch die Aktionen die Lebensqualität für die Einwohner verbessert, hieß es.

Auf dem umgestalteten Dorfplatz, an dem der Rundgang mit Jennifer Pickhard von der Wirtschaftsförderung des Landkreises Holzminden und SVR-Geschäftsführer Theo Wegener begann, sollen etwa eine kleine Hütte und das im Fachwerkstil gehaltene Häuschen der EAM noch mit frischer Farbe gestrichen werden.

Henne lobte, dass über den Energieversorger EAM (die Gemeinde ist seit wenigen Tagen mit Anteilseigner des Unternehmens) eine freie Stromladestation mit sechs Fächern direkt am Dorfplatz eingerichtet worden ist.

Kostenloser Strom für Fahrrad-Akkus: Bürgermeister Rüdiger Henne (links) und Armin Schüble von der EAM an der Ladestation mit sechs verschlossenen Fächern.

Besitzer von Elektro-Fahrrädern (E-Bikes) können sich im Hotel Kronenhof, dem Edeka-Laden im Ort und zu den Öffnungszeiten der Außenstelle der Gemeindeverwaltung Schlüssel für die Ladefächer holen. Während der Rast auf dem Dorfplatz kann dann kostenlos der Fahrrad-Akku aufgeladen werden, erklärte EAM-Mitarbeiter Armin Schüble das System. Nahe des Dorflplatzes ist auch eine renovierte öffentliche Toilette und die touristische Infostation.

Erneuert wurde auch das Mühlrad in der Ortsmitte. Unter anderem haben sich Kurt Lugner und Werner Schrick für die Erneuerung des Rades aus Eichenholz engagiert. Man sei bemüht, dass sich das Rad bald auch wieder durch Wasserkraft drehe.

Zudem ist die innerörtliche Beschilderung für Sehenswürdigkeiten und andere touristische Einrichtungen sowie die Ortseingangstafeln aus den 1970er-Jahren erneuert und dadurch deutlich attraktiver geworden. Theo Wegener und Jennifer Pickhard lobten nach der „Bauabnahme“: „Das Fördergeld ist sehr gut angelegt worden.“

Von Jürgen Dumnitz

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.