Jahreshauptversammlung der Reitgemeinschaft: Neuer Wettbewerb für heimische Reiter

Premiere für Alt-Uslar-Cup

Uslar. Die Reitgemeinschaft Uslar sorgte während ihrer Jahreshauptversammlung neben einem Rückblick hauptsächlich für den Ausblick auf die zahlreichen Veranstaltungen in diesem Jahr.

Einer der Höhepunkte ist das Reitturnier am 5. und 6. Mai. Die Springprüfungen finden am ersten Tag statt, der Sonntag ist der Dressur vorbehalten. Erstmalig wird es eine Prüfung auf E-Niveau geben, bei der heimische Reiter um den Alt-Uslar-Cup reiten.

Voraussetzung: Mindestens bei drei örtlichen Turnieren müssen sie Punkte sammeln. Die Finalprüfung findet während der Uslarer Stadtmeisterschaften statt. Nähere Informationen werden noch bekannt gegeben.

Für Ostersamstag lädt der Verein zur Reitershow mit Quadrille ein. Im Herbst werden das Reitabzeichen IV und III sowie der Basispass abgenommen. Weiterhin sind die Mitglieder bereits damit beschäftigt, für die 50-Jahr-Feier im nächsten Jahr ein Programm zusammenzustellen.

Neben den auf Kreisebene erfolgreichen Reitern haben sich bei den Juniorenwettkämpfen auf Bezirksebene die Amazonen Henrike Rauth (Holzminden) in der Dressur, Marie Victoria Lex (Hellental) im Springen und Katharina Hölzchen (Uslar) im Vierkampf Medaillen gesichert.

Bei den Wahlen bestätigten die Mitglieder die Vorsitzende Birgit Janz (Uslar), die zweite Vorsitzende Gisela Gunia (Sohlingen), Geschäftsführerin Madlen Mager (Sohlingen), Jugendwartin Jasmin Gundelach (Bodenfelde), Breitensportwartin Nadine Kettler (Gieselwerder), Sportwart Henrik Janz (Uslar), Turnierwartin mit Öffentlichkeitsarbeit Ute Woelke (Holzminden).

Der Verein hat beschlossen, die Aufnahmegebühr zu streichen. Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden Martina Krüger und Petra Sendt (beide Uslar) geehrt. Weitere Ehrungen sind nächstes Jahr geplant. (fsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.