Aktion in der Vorweihnachtszeit

Riesenkrippe steht wieder vor der Kirche in Schönhagen

Schönhagen. In Schönhagen erkennt man die Vorweihnachtszeit immer an der Riesenkrippe, die an Martin-Luther-Kirche steht und durch die man durchgehen muss, will man ins Gotteshaus.

Der Stall vor der Kirche wurde von fleißigen Helfern aufgebaut und wird zum ersten Advent geschmückt sein und in die dunkle Nacht hinein leuchten. Ein Hirte mit seinem Schaf hält Wacht.

Nach und nach kommen mehr Figuren hinzu, bis am Heiligen Abend Maria und Josef samt Esel am Stall ankommen und das Kind in der Futterkrippe liegen wird. Bis dahin sind Maria und Josef noch unterwegs und finden bei Familien der Kirchengemeinde an drei Tagen eine Herberge: Auftakt der Aktion „Auf dem Weg zur Krippe“ ist am Dienstag, 4. Dezember, bei der Familie Drese in Polier, Amelither Str. 88. Weiter geht es am Donnerstag, 13. Dezember, bei Familie Hühne in Schönhagen, Lunaustr. 14, und am Dienstag, 18. Dezember, bei Familie Hüge, In der Spitze 3. Alle, die mögen, sind eingeladen, Maria und Josef Gesellschaft zu leisten.

Die „Herbergstreffen“ beginnen um 18.30 Uhr mit einer Andacht, danach gibt es Glühwein, Kinderpunsch, Würstchen und Lebkuchen sowie nette Gespräche. (fsd)

Rubriklistenbild: © Foto:  Kirchengemeinde Schönhagen/nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.