Wildpark-Förster führt Besucher zu dem beliebten Sollinger Naturschauspiel

Röhrende Schreie nach Liebe

Attraktion im Solling: Hirschebrüllen findet auch im Wildpark Neuhaus statt. Archivfoto: Landesforsten/nh

Neuhaus. Fast Auge in Auge mit röhrenden Rothirschen bringt Wildpark-Förster Robert Willeke Gäste bei abendlichen Führungen zur Hirschbrunft zusammen. Der sonst so scheue König der Wälder im Solling tritt in den nächsten Wochen wieder stimmgewaltig ins Rampenlicht.

Hintergrund des Hirschebrüllens sind die Verteidigung des Throns und die Rangfolge unter den Hirschen. Das größte Wildtier in Deutschlands Wäldern lässt sich beim Paarungsspiel zusehen. Am Freitag, 18. September, lädt Förster Willeke die Besucher im Wildpark Neuhaus zur ersten Brunftwanderung des Jahres ein.

Früher als in freier Wildbahn beginnen die Hirsche im weitläufigen Gehege mit dem Brunftschrei. An zwei weiteren Abenden können Gäste das herbstliche Naturschauspiel hautnah miterleben. Am Dienstag, 22., und Freitag, 25. September soll es weitere geführte Touren geben.

Die Führungen durch das weitläufige Rotwildgehege sind Kinder, Jugendliche und Erwachsene geeignet. Robert Willeke rät, ein Fernglas und einen Fotoapparat mitzubringen. Hunde sind nicht erlaubt.

Treffpunkt ist jeweils um 17 Uhr am WildparkHaus am Eingang zum Wildpark.

Die Führungen sind ein Angebot der Niedersächsischen Landesforsten in Kooperation mit dem Zweckverband Naturpark Solling–Vogler. Seit 1962 betreiben die Landesforsten den Wildpark in Neuhaus.

Wer die direkte Begegnung mit den Hirschen scheut, aber trotzdem den Brunftschrei hören und Wissenswertes über Rotwild erfahren will, hat dazu im WildparkHaus Gelegenheit. Das Team des Besucherzentrums informiert unter anderem mit einer interaktiven Ausstellung über den Solling, seine Tier- und Pflanzenwelt und gibt Tipps für Ausflüge und Naturschönheiten. Der Besuch im WildparkHaus ist kostenlos.

Die Führung zur Hirschbrunft im Wildpark kostet den normalen Eintritt (Erwachsene fünf Euro, Kinder 3,50 Euro).

Im Café-Bistro Rotwild von Carsten Macke im WildparkHaus wird an den Brunftabenden zur normalen Speisekarte zusätzlich Wildbratwurst angeboten. (jde)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.