Bodenfelder Bürgermeister verteilt Vorschusslorbeeren für neuen Kämmerer des Fleckens

„Rohner ist ein Guter“

Blumengruß für den neuen Kämmerer: Der Ratsvorsitzende Klaus Glaesner (links) und Bürgermeister Mirko von Pietrowski (rechts) gratulierten dem neuen Kämmerer Christian Rohner. Foto: Dumnitz

Wahmbeck. Christian Rohner (32) ist der Wunschkandidat von Bürgermeister Mirko von Pietrowski. Das machte der Bürgermeister in der öffentlichen Sitzung des Gemeinderates am Donnerstag im Hotel Otto in Wahmbeck deutlich. „Christian Rohner ist ein richtig Guter“, sagte er vor der Abstimmung des Gemeinderates vor 15 Zuhörern. Rohner wurde vom Rat einstimmig zum neuen Kämmerer berufen und ebenso einmütig zum allgemeinen Vertreter des Verwaltungsschefs der kleinsten Gemeinde des Landkreises Northeim.

Nach der vom Rat beschlossenen landesweiten Ausschreibung zur Wiederbesetzung des Kämmererpostens haben sich laut von Pietrowski zwölf Männer und Frauen beworben. Eine Findungskommission sei nach dem Prinzip der Bestenauslese vorgegangen. Der Beamte Rohner habe dabei das Rennen gemacht, sagte der Bürgermeister. Er war bisher als Stadtoberinspektor bei der Stadt Uslar beschäftigt. Der Stadtrat hatte jüngst dem Wechsel nach Bodenfelde zugestimmt. Nachdem der Rat dem Votum der Findungskommission einstimmig folgte, verteilte von Pietrowski Vorschusslorbeeren: „Wir haben jetzt eine Fachkraft an der Seite, die die Verwaltung gut mit leitet,“ so der Bürgermeister. Die Ratsherren Christian Ilsemann (CDU) und Stefan Fiege (SPD) betonten, dass es bei der Auswahl sachlich zugegangen sei und man sich für den Besten Bewerber entschieden habe. Ratsvorsitzender Klaus Glaesner überreichte dem neuen Mitarbeiter der Verwaltung einen Nussknacker, um darauf vorbereitet zu sein, „so manche harte Nuss in seiner neuen Position zu knacken“. Amtsantritt für Rohner als neuer Leiter des Fachbereichs Finanzen der 3200-Seelen-Gemeinde ist im Januar. Zunächst wird er nach der Besoldungsgruppe A 10 bezahlt. Durch den ebenfalls einstimmigen Beschluss des Bodenfelder Gemeinderates soll Rohner ab dem 1. April zum Gemeindeamtmann ernannt und dann nach A 11 bezahlt werden.

Strautmann in der Gruppe

Der bisherige Einzelbewerber Frank Strautmann hat sich der Gruppe CDU und Wählergemeinschaft Neue Gruppe an geschlossen. Bisher bildeten CDU und Wählergemeinschaft seit 2011 eine Gruppe im Rat, jetzt gehört auch Strautmann dazu. Die Gruppe hat im Gemeinderat somit neun und die SPD-Fraktion fünf Mitglieder. Die 15. Stimme im Rat des Fleckens hat der Bürgermeister.

Reine Formsache war die Abberufung von Hartmut Koch als Standesbeamter des Fleckens. Koch schied Ende Oktober aus. (jde)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.