Rundgang mit dem Ortsrat für die Vergabe des Ortschaftsgelds

Die Biogasanlage Verliehausen: Im Zusammenhang mit dem Nahwärmenetz hatte Ortsbürgermeister Bodo Leßner während der jüngsten Ortsratssitzung zahlreiche Fragen zu beantworten. Das Bild entstand zu Baubeginn des Netzes im August 2010. Archivfoto: Schneider

Verliehausen. Der Ortsrat von Verliehausen will erst nach einer Ortsbesichtigung entscheiden, wofür sein Ortschaftsgeld für dieses Jahr ausgegeben wird. Darauf einigte sich der Ortsrat in jüngster Sitzung im Gasthaus Zum Bahnhof.

Ortsbürgermeister Bodo Leßner erklärte, dass für dieses Jahr Geld vom Umfang her wie in 2014 zur Verfügung steht:

Für die Grünpflege 100 Euro, für die Straßen und Wege innerorts 2400 Euro, für den Friedhof 400 Euro, für die Wirtschaftswege (außerorts) 1100 Euro, für den Spielplatz 150 Euro sowie für den Ortsbürgermeister als so genannte Repräsentationsmittel 190 Euro.

Einladung an die Bürger

Der Ortsrat verabredete für Sonntag, 22. März, eine Ortsbesichtigung, die um 9 Uhr am Spritzenhaus starten soll. Verliehäuser Bürger, die mitgehen wollen, sind willkommen, hieß es.

Das Verfügungsgeld für 2014 ist komplett aufgebraucht worden, berichtete Ortsbürgermeister Leßner, unter anderem für Reparaturen an der Oberdorfstraße, an diversen Bürgersteigen und für Hundekot-Beutel-Automaten, die aber noch aufgestellt werden müssen.

Aus dem Jahr 2013 hat der Ortsrat noch 500 Euro für den Friedhof übrig, die zweckgebunden bleiben.

Fristen enden 2016

Der Ortsbürgermeister beantwortete in der Sitzung auch zahlreiche Fragen im Zusammenhang mit der Biogasanlage und dem Nahwärmenetz und verkündete unter anderem Gewährleistungsfristen für Straßenoberflächen nach dem Einbau des Nahwärmenetzes. Die Fristen enden zwischen Juni und Dezember 2016.

Ortsratsmitglied Mathias Figge kündigte an, dass er in der nächsten Sitzung des Ortsrates beantragen werde, dass im Trinkwassergebiet Verliehausen – für das Dorf gibt es eine Tiefenbohrung – keine Beweidung mehr zugelassen werden soll. Es sei zwar eine UV-Anlage vorhanden, die Koli-Bakterien abtöte. Er, Figge, wolle aber auch auf toten Koli-Bakterien nicht herumkauen, wie er sich ausdrückte. (fsd)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.