Tanz- und Turnfestival

SC Schoningen: Eindrucksvolle Werbung für den Sport

Eindrucksvoll: Die jungen Turner des SC Schoningen zeigten in der fast ausverkauften SC-Halle Kostproben ihres Könnens. Vom Publikum gab es viel Applaus. Fotos: Hans-Peter Niesen

Schoningen. Schöner und eindrucksvoller kann Werbung für Sport im Verein nicht ausfallen: Das zeigte der SC Schoningen bei der 11. Auflage seines Tanz- und Turnfestivals in der nahezu komplett gefüllten SC-Halle. Die Kommentare reichten von „cool“ bis „hip“ und manch eine oder einer hätte am liebsten gleich mitgemacht

Schoningen. Schöner und eindrucksvoller kann Werbung für Sport im Verein nicht ausfallen: Das zeigte der SC Schoningen bei der 11. Auflage seines Tanz- und Turnfestivals in der nahezu komplett gefüllten SC-Halle. Die Kommentare reichten von „cool“ bis „hip“ und manch eine oder einer hätte am liebsten gleich mitgemacht

Spaß und Freude an der Bewegung in einem angesagten Umfeld, lautet das Geheimnis hinter dem Erfolg. „Jeder an seinem Platz und nach seinem Vermögen. Jung und Alt gemeinsam, so funktioniert Vereinsleben“, sagte SV Vorsitzender Jörg Grabowsky, der den Abend bestens aufgelegt moderierte.

Bunte Mischung

Die Show-Organisatoren hatten eine bunte Mischung zusammengestellt. Den Breitensport vertraten insbesondere die jungen Turn- und Tanzgruppen der Gastgeber sowie Vereinsgruppen aus der Umgebung. Dazu gehörten beispielsweise Hip Hop vom SC Volpriehausen, Rope-Skipping des TSV Suterode, Rock´n Roll vom ASC Göttingen, professioneller Gardetanz des CVWB Beverungen, Ausdrucktanz mit dem MTV Geismar und ein Tanz der Gruppe Chorus des Einbecker SV.

Schaubilder gab es beispielsweise aus der Disney-Welt, liebevoll mit sehenswerten Kostümen einstudiert von SC Übungsleiterin Rita Riemenschneider. Letztere legte mit Jörg Grabowsky und unterstützt von Helferin Frauke Riemenschneider auch eine Einlage hin, mit der beiden zeigten, dass sie Spaß an Akrobatik haben.

Perfekte Körperbeherrschung

Stürme der Begeisterung ernteten die beiden 77 und 80 Jahre alten Turnerinnen, Roswitha und Renate aus Bremen, mit ihrem Auftritt am Barren. Die beiden Damen, die zurzeit beim Fernsehsender RTL Supertalent 2018 werden wollen, zeigten perfekte Körperbeherrschung mit strahlendem Lächeln. So fit möchte man alt werden.

Spitzensport demonstrierte die „rückgratlose“ Akrobatin Anastasia Mazur aus Kiew, die Schoningen im Marylin-Monroe-Kostüm als Testlauf für ihre neue Nummer nutzte. Der mehr als verdiente Beifall für ihren Auftritt war ihr gewiss.

Das galt auch für die Artisten Artem Ghazaryan und Thomas Greifenstein sowie zwei weitere Profi-Turner mit ihrer phänomenalen Turn-Performance am Barren und auf dem Trampolin. Mit diesem weltweit einzigartigen Showact war die Gruppe bereits mehrfach im Fernsehen.

Eine Weltpremiere erleben die Zuschauer mit der in Prag lebenden guten Freundin des SC, Natalie Nowak. Sie turnt unter der Hallendecke am Vertikaltuch zu improvisierter Musik mit der Querflöte ihrer tschechischen Freundin Kristina. Was gespielt und geturnt wird, bestimmte das Publikum. (zhp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.