Schoninger Narren in Partylaune

Schoningen. „Das waren zwei richtig saustarke Abende in der Turnhalle“, freuten sich die Karnevalspräsidenten Jan Gobrecht und Tatjana Wieneke nach dem Programm in der Schoninger SC-Halle. Die begeisterten Besucher erlebten am Freitag und Samstag eine sportliche und fröhliche Revue.

Schon der Start mit Cheryl Vorsterman van Oijen (The Voice of Germany) sorgte für Gänsehaut und die erste Zugabe des Abends. Der perfekte Einstieg für Nadine Weber-Engel und Kai Engel als Prinzenpaar, das von der sportlichen Prinzengarde beschützt wurde. Für einigen Spaß und Schenkelklopfer sorgten die Wortbeiträge. Bauer Hain alias Michael Holz in der Bütt konnte einem Leid tun, denn Lothar (Bähr) hat nichts verstanden. Die beiden Lästerladies Heike Lange und Tatjana Wieneke schlüpften in ihre Rolle als Matta und Liesbeth und erzählten von Erfahrungen im Speed-Dating.

In einem Sketch präsentierten Tatjana Wieneke, Jan Gobrecht, Maren und Heike Lange sowie Denise ter Fehr Auszüge aus dem ganz normalen Wahnsinn im Krankenhaus. Präsident Jan Gobrecht brillierte einmal mehr als Alleinunterhalter. In der Rolle von Robert Geissen ist er auf dem Schoninger Karneval gelandet und suchte seine Frau Carmen.

Teilweise auf Stühlen und Tischen wurden die Partyband Genetics, die Karaoke-Party der Gruppe „Sa BoKaMi& Na Na Bi“ und „Schoningens golden Singers“ (SGS) gefeiert. Zwei sportliche Animationsrunden mit Denise ter Fehr, Cordula Fischer und Tatjana Wieneke brachten so richtig viel Bewegung ins Partyvolk.

Als Kerle vom Bau kamen die Don Promillos bei den Damen gut an, während „Pure Action“ mit einem fetzigen Tanz für Volldampf sorgte. Die Gruppe „Skillz2move“ zeigte einen genial inszenierten Tanz nach der Musik von „Cabaret” mit einer Solo-Einlage der Karnevalallzweckwaffe Lothar Bähr.

Aufwändig kostümiert hob die „Gemischte Gruppe“ als Star-Wars-Tanz-Ensemble ab. Die Donnerstagsmänner sind nach einer Verjüngungskur noch einmal zu Babys geworden und bewegten sich graziös und filigran zu den Klängen von „We will rock you“ und dem „Babysitter Boogie“.

Als Gäste begrüßte der SC die Formation WHO! vom SC Volpriehausen. Zum allerersten Mal enterten die Jüngsten des SC noch als „NoName“ mit einem gelungenen Tanz als Piratenbräute die Karnevalsbühne und die zweitjüngsten „Trouble A“ gehen mit ihrem kreativen Tanz als die jüngsten Omas in die Karnevalsgeschichte ein und entpuppten sich als sehr sexy.

Immer wieder wurden lautstark Zugaben gefordert. Gekonnt und gewohnt amüsant führte das Präsidentenduo Jan Gobrecht und Tatjana Wieneke durch das Programm. Bis in die frühen Morgenstunden hatten die feierhungrigen Karnevalsfreunde gleich zwei Gelegenheiten zum Tanzen. In der Halle spielte die Tanzband Genetics und in der Sektbar legte DJ Miss Deejena auf. (nh)

Karneval in Uslar-Schoningen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.