Schulschluss für Lehrer-Duo: Für Gerhard Gomoluch und Folkert Schlichting endet Arbeitszeit

Uslar. Folkert Schlichting und Gerhard Gomoluch sind nicht mehr Lehrer des Uslarer Gymnasiums, für beide ist die Schulzeit jetzt zu Ende. Das Lehrer-Duo war seit 1977 in unterschiedlichen Funktionen tätig. Beide haben die Schule und viele Schülerjahrgänge nachhaltig geprägt, hieß es während der Abschiedsfeier.

Die Arbeit der Pädagogen sei stets sehr geschätzt worden, hieß es weiter. Ebenso deren Einsatz, der das Gymnasium Uslar in seiner heutigen Form mitbestimmt habe. Eingestellt wurden die beiden Lehrer noch vom ersten Direktor Kurt Zimmermann.

Folkert Schlichting

Oberstudienrat Gerd Gomoluch (Göttingen) unterrichtete Englisch und Sport, war lange Sport-Fachobmann und leitete unterschiedlichste Fußball-Arbeitsgemeinschaften. Von 1992 an war er Fachobmann für Werte und Normen. Auf seine Initiative hin wurde der Schüleraustausch mit Amerika intensiviert. Gomoluch betreute den Austausch zwischen dem Gymnasium und der Partnerschule in Annapolis sieben Mal. Außerdem organisierte oder begleitete er viele Klassen- und Kursfahrten nach Großbritannien und Irland.

Und als leidenschaftlicher Fußballer rief er das Fußballturnier mit dem Gymnasium als Gastgeber mit vielen regionalen Schulteams ins Leben. Gerhard Gomoluch war oftmals Klassenlehrer und unterrichtete als Abordnung über 20 Jahre lang Schüler an der damaligen Orientierungsstufe in Uslar.

Gerhard Gomoluch

Ebenso wie Studiendirektor Folkert Schlichting (Eschershausen), der in seiner Familie Lehrer in der dritten Generation war. Nach seiner Referendarzeit in Hildesheim trat er vor 34 Jahren in Uslar seinen Dienst als Mathematik- und Physiklehrer an. Von 1980 bis 1995 unterrichtete er auch Werte und Normen.

Zwischen Schülern und seinen Kollegen hat er sich stets wohl gefühlt am Gymasium, hieß es in der Feierstunde. Er habe hier Wurzeln geschlagen auch weil die Gegend ideal für seine Hobbies Ausdauersport, Holzwerben und Jagd sei.

1980 habe Schlichting die Kaffeehausmusik für sich wiederentdeckt. Er spielt mehrere Instrumente und ist seit 1995 Studiendirektor. Seine Arbeitsbereiche waren die Sekundarstufe 1, Schulveranstaltungen und die Organisation des Betriebspraktikums.

Er initiierte ein Drogen-Präventionsprojekt mit Beteiligung aller Nachbarschulen und organisierte den Austausch des Schulchores mit dem Chor der englischen Stadt Frome. Seit zehn Jahren war er außerdem als Ausbilder für Mathematikreferendare am Studienseminar in Göttingen tätig. (red/jdx) Fotos: Privat/nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.