Lehrgang für Nachwuchs auf dem Flugplatz auf dem Ziegenbusch mit 380 Starts

Segelflugschüler heben ab

Herrlicher Ausblick: Dieses Bild entstand während eines Rundfluges im Segelflugzeug über dem Uslarer Land. Foto: Privat/nh

Uslar. Eine Woche lang war der Flugplatz auf dem Ziegenbusch bei Uslar Tummelplatz für den fliegerischen Nachwuchs. Die Luftsportvereinigung (LSV) Solling hatte zum Lehrgang eingeladen.

Teilnehmer waren vor allem Nachwuchspiloten der LSV, um so kompakt die fliegerischen Fähigkeiten weiter auszubauen. Auch Pilotenschein-Inhaber fehlten nicht. Sie sorgten dafür, dass der Flugbetrieb reibungslos funktionierte.

Als Fluglehrer haben sich Helmut Hoffmeister (Witzenhausen) und Stefan Kreike (Gierswalde) um die Schüler gekümmert. Wegen des guten Flugwetters wurde an allen Lehrgangstagen geflogen.

„Ein Umstand, den die Piloten zu schätzen wissen“, hieß es von der LSV. Denn nicht immer war zu den angesetzten Lehrgangszeiten in den vergangenen Jahren das Wetter so gut.

Konrad Linkmann (Vahle) ist es während des Lehrgangs gelungen, seine A-Prüfung erfolgreich zu bestehen. Er hat dafür unter Aufsicht der Fluglehrer seine ersten drei Alleinflüge hintereinander absolviert.

Deswegen sind die Lehrgänge auch so wertvoll für die Ausbildung, da in relativ kurzer Zeit viele Starts und somit wichtige fliegerische Erfahrungen gewonnen werden. So gingen die Segelflieger innerhalb von 85 Stunden 380 Mal an den Start und dann in die Luft. Sogar einige Streckenflüge bis zu 250 Kilometer Länge gelangen, meldet die LSV in einer Pressemitteilung.

Abends wurde in geselliger Runde gegrillt und die Lagerfeuer-Atmosphäre am Ziegenbusch genossen, heißt es.

Der Flugbetrieb auf dem Flugplatz unterhalb des Buchenberges (zu erreichen über den Reitliehäuser Weg an der Aral-Tankstelle) findet bei flugtechnisch geeigneter Wetterlage jedes Wochenende auf dem Ziegenbusch statt. (red/jdx)

Informationen und Kontakt: LSV Solling, Telefon 05571-4989; Internet: www.lsv-solling.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.