Vorsitzender Hubert Schudnagis voller Lob über Konzerttage des Sollinger Sängerbundes in Bodenfelde

„Seit Jahren das beste Singen“

Aufmerksame Zuhörer: Markus Güldenring (Mitte) ist der neue Werter beim Sollinger Sängerbund, links Bundeschorleiterin Marina Solowjewa und rechts der stellvertretende Vorsitzende Karl-Heinz Sermond.

Bodenfelde. „Es war das beste Wertungssingen seit Jahren.“ So beurteilte am Sonntag der Vorsitzende Hubert Schudnagis vom Sollinger Sängerbund (SSB) zum Abschluss die Konzerttage, wie die Veranstaltung heute heißt.

16 der 25 Chöre des Dachverbandes der Gesangvereine im Solling gaben sich im Forum der Bodenfelder Heinrich-Roth-Gesamtschule an zwei Tagen ein Stelldichein und stellten sich dem Werter. Das war mit Markus Güldenring aus Bad Pyrmont ein neuer Mann in dieser Position. Er übernahm die Aufgabe, nachdem die Vorjahreswerter abgesagt hatten. Güldenring stellte sich den Chören als Musikpädagoge, Kirchenmusiker und Chorleiter vor.

Noten vor dem Sommer

Er wird nach dem Wertungssingen und der Auswertung der Tonaufnahmen eine Benotung für alle Chöre abgeben, mit der in den nächsten vier bis sechs Wochen zu rechnen ist. Sängerbund-Chef Schudnagis wünschte sich eine Bewertung in der Form, dass die Freude am Singen erhalten bleibt.

Alle Chöre beim Wertungssingen dabei zu haben, dürfte wohl kaum zu schaffen sein. Dieses Jahr kamen viele Absagen, weil derzeit vielerorts Konfirmation gefeiert wird, sagte Hubert Schudnagis. Der Sängerchef aus Boffzen betonte beim Wertungssingen erneut, dass die Sängerinnen und Sänger in den Chören keine Profis sind. Neben der musikalischen Leistung stehe das Miteinander in den Chören.

Bodenfeldes Bürgermeister Mirko von Pietrowski würdigt das Engagement der Chöre. Im Vordergrund stehe beim Wertungssingen die Freude an der eigenen Präsentation, weniger der Wettbewerb.

Vorsitzender Schudnagis und Geschäftsführer Wulf Behr zeigten sich insgesamt sehr zufrieden. Zu den 350 Sängerinnen und Sänger aus den 16 teilnehmenden Chören gesellten sich noch einmal 200 Zuschauer, sagte Schudnagis. Behr berichtete, dass vor allem die von Holger Schäfer aus Adelebsen geleiteten Chöre Eindruck hinterlassen haben, das war allein am Applaus zu spüren.

Verbundenheit

An beiden Tagen sangen alle Beteiligten hinterher ein gemeinsames Abschlusslied – als Ausdruck der Verbundenheit. Gastgeber der diesjährigen Konzerttage war der Sängerclub „Weserlust“ Bodenfelde., der für die Bewirtung sorgte und gelobt wurde. (fsd)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.