Solling: Wanderer im Mittelpunkt

Wanderer willkommen: Margrit und Karl-Gerhard Steingräber (von links) vom Gasthaus Zur Harburg in Schönhagen empfehlen sich mit der Zertifizierung „Wanderbares Deutschland“. Urkunde und Schild überreichte ihnen Ute Reuter vom Tourismus-Zentrum der Solling-Vogler-Region. Foto: Dumnitz

Schönhagen. „Wir haben auch Blasenpflaster parat für unsere Wanderer“, sagt Margrit Steingräber vom Gasthaus Zur Harburg in Schönhagen. Das ist ein Pluspunkt für das Gasthaus, das am Montag als Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland ausgezeichnet wurde.

Das Gütesiegel des Deutschen Wanderverbandes zeigt auf den ersten Blick, dass Wanderer nicht nur willkommen sind im Haus, sondern dass man sich ihnen auch mit besonderen und geprüften Serviceleistungen annimmt. „23 Kriterien müssen die Betriebe erfüllen“, sagte Ute Reuter vom Tourismus-Zentrum der Solling-Vogler-Region (SVR) im Weserbergland mit Sitz in Neuhaus.

Trockenraum und mehr

So wird ein Trockenraum für die Ausrüstung und Bekleidung angeboten, Ablageschalen für die Wanderschuhe und Reinigungsmöglichkeiten stehen zur Verfügung und auch Übernachtungen für nur eine Nacht sind kein Problem.

„Das nutzten etliche Menschen, die auf dem Weserbergland-Wanderweg oder auf der Pilgerstrecke durch die Region bei uns im Ahledorf unterwegs sind“, sagt Margrit Steingräber. Auch Tourenvorschläge werden angeboten – in die nähere Umgebung und fürs Weserbergland. Lunchpakete sollen die Wanderer stärken und durch einen Reservierungsservice für die nächste Unterkunft sowie einen Hol- und Bringdienst wird das spezielle Angebot abgerundet. Selbst ein Gepäcktransport ist möglich, wenn man bequemer ohne großes Gepäck unterwegs sein will.

225 Kilometer Top-Wege

Durch das Schild an der Hausfassade machen Steingräbers als einer der ersten Beherbergungsbetriebe im Uslarer Land deutlich, dass sie Qualität für Wanderer versprechen. Im gesamten Gebiet des SVR sind es schon rund 20 Unternehmen, die dabei sind und sich alle drei Jahre erneut der Zertifizierung stellen.

Der Solling biete sich mit seinen Wanderstrecken besonders an. Eine weitere Voraussetzung ist zudem die Drei-Sterne-Bewertung des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (DEHOGA), über die das Gasthaus seit Jahren verfügt.

Insgesamt führt der „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ vom Ursprung an der Weser in Hann. Münden über 225 Kilometer bis nach Porta Westfalica. (jde)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.