Konzessionsvertrag mit der Stadt über Stromnetz in den Ortsteilen

4000 neue Kunden: Die Stadtwerke Uslar wachsen

Anstoßen nach der Vertragsunterzeichnung: Aufsichtsratsvorsitzender Torsten Bauer, Stadtwerke-Geschäftsführer Martin Adolph und Verwaltungschef Rainer Steckel. Foto: Schneider

Uslar. Die Nutzungsrechte für das Stromnetz in den Uslarer Ortsteilen haben zukünftig die Stadtwerke Uslar GmbH und nicht mehr die Eon-Mitte. Am Donnerstagabend unterschrieben Vertreter der Stadt und der Stadtwerke den so genannten Konzessionsvertrag.

Mit der Vertragsunterzeichnung expandieren die Stadtwerke: Bisher kümmern sie sich um die Wasserversorgung und als städtischer Eigenbetrieb ums Abwasser sowie um die Stromversorgung in der Kernstadt und Allershausen. Jetzt kommen fast 4000 Stromkunden aus den 18 anderen Ortsteilen hinzu. Die Stadtwerke selbst sehen das als Riesenschritt zur Zukunftssicherung in den nächsten Jahrzehnten, sagte Stadtwerke-Geschäftsführer Martin Adolph nach der Vertragsunterzeichnung im Trauzimmer im Alten Rathaus vor den Mitgliedern des Uslarer Verwaltungsausschusses.

Adolph zeigte sich zuversichtlich und sprach auch von Personalaufstockung. Derzeit beschäftigen die Stadtwerke 23 Mitarbeiter (ohne den städtischen Abwasserbetrieb). Bisher sei es ein langer Weg gewesen, und es komme noch viel Arbeit auf die Stadtwerke zu, sagte der Geschäftsführer. Doch die Freude über diesen Schritt sei bei allen Mitarbeitern groß, schließlich gehe es um den Fortbestand der Stadtwerke.

„Die Stadt Uslar ist sich sicher, mit der Entscheidung für die Stadtwerke die Voraussetzungen für einen einheitlichen sowie einen sicheren, effizienten, zuverlässigen, verbraucherfreundlichen und preisgünstigen Stromnetzbetrieb in den Ortsteilen der Stadt Uslar geschaffen zu haben“, zitierte Rainer Steckel als derzeitiger Verwaltungschef aus dem Vertragswerk und lobte das Engagement aller Beteiligten.

Stadtwerke-Aufsichtsratsvorsitzender Torsten Bauer sagte, dass der Konzessionsvertrag für die Stadt und die Stadtwerke ein Gewinn sei.

Die Stadtwerke hatten sich nach der europaweiten Ausschreibung zuletzt gegen den Mitbewerber Eon-Mitte durchgesetzt. Der Stadtrat hatte im März entschieden, den Vertrag mit den Stadtwerken abzuschließen. Er läuft bis zum 31. Dezember 2031. Der Stromkonzessionsvertrag in der Kernstadt und Allershausen mit den Stadtwerken läuft noch bis 2019. Die Wegenutzungsrechte für das Stromverteilnetz werden alle 20 Jahre vergeben. (fsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.