Wiensen und Sohlingen

Starker Regen sorgte für Schlamm auf den Straßen im Uslarer Land

+
In Sohlingen wurde Schlamm auf die Bundesstraße gespült, wie hier Anfang Januar 2018 schon.

Wiense/Sohlingen. Die starken Regenfälle am Donnerstagabend führten dazu, dass Schlamm von den Feldern auf Straßen gespült wurde.

In Wiensen rückte die Feuerwehr aus, um die eigenen Räumlichkeiten zu schützen.

Durch den Einsatz von zwei Tauchpumpen haben am Donnerstag 20 Feuerwehrleute aus Wiensen und Uslar verhindern können, dass nach ergiebigen Regenfällen wieder Schlamm und Wasser in die Räume der Wienser Ortsfeuerwehr läuft.

Gegen 20 Uhr kam es zum Einsatz der Feuerwehrleute, sagte Stadtbrandmeister Jörg Jacob. Wasser von den Feldern oberhalb des Dorfes ergoss sich wie schon im Januar wieder Richtung Gemeinschaftshaus. Die Tauchpumpen wurden im Kanalschacht vor der Feuerwehreinfahrt eingesetzt.

Außerdem nahmen die Feuerwehrleute die Einsätze aus mehreren Einläufen an der Bodenfelder Straße heraus, damit die Wassermassen ablaufen konnten.

Auf der Bundesstraße 241 bei Sohlingen floss ebenfalls Schlamm über die Fahrbahn, ebenso wie am Verbindungsweg zwischen Uslar und Eschershausen beim Friedhof und an zwei Stellen am Vahler Berg. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.