Frühmorgens hatten Piloten der LSV Solling ein besonderes Flugerlebnis

Start bei Sonnenaufgang

Sonnenaufgang: Um 4 Uhr früh kamen die Flieger zum Ziegenbusch, um die Flugzeuge startklar zu machen. Foto: Eckert/nh

Uslar. Zu einer ungewöhnliche Zeit stiegen Piloten der Luftsportvereinigung (LSV) Solling am vergangenen Wochenende in ihre Flugzeuge: Um mit dem Sonnenaufgang zu starten, waren sie früh aufgestanden. Bereits eine Stunde vor dem Start trafen sich die Flieger um 4 Uhr Am Ziegenbusch, um die Flugzeuge und die Startwinde vorzubereiten und zu checken.

Ungewöhnliche Aussicht

Sinn der kurzen Nacht war ein besonderes Flugerlebnis. „Das Fliegen bei aufgehender Sonne, die die Landschaft in ein besonderes Licht hüllt und die ungewöhnliche Aussicht auf viele Täler, die zu dieser Zeit noch im Nebel liegen“, schildert Oliver Garlt von der Luftsportvereinigung. Einige Eindrücke von diesem Morgen hielten die Flieger mit der Fotokamera fest. Noch vom Boden aus fotografierte Jennifer Eckert den Sonnenaufgang über Uslar. Das Wesertal lag zu dieser Zeit noch komplett im Nebel. Nur der zwischen Bodenfelde und Wahmbeck liegende Kahlberg ragte aus der Nebelschicht heraus.

Nach der Rückkehr gab es für alle Teilnehmer am Flugplatz ein ausgiebiges Frühstück. Danach folgten der normale Samstags-Flugbetrieb und Ausbildungsflüge. (shx)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.