Saisoneröffnung am Samstag in Volpriehausen – sechste Saison mit Bollert-Initiative

Startschuss im Freibad

Öffnet am Samstag: Das Freibad Volpriehausen startet in die Saison 2015 und lädt dazu bei freiem Eintritt ab 14 Uhr ein. Foto: nh

Volpriehausen. Die Saison im einzigen Freibad im Uslarer Land wird am Samstag, 16. Mai, eröffnet. Startschuss im Freibad Volpriehausen ist um 14 Uhr. Das gibt die Bürgerinitiative Bollert-Dörfer als Betreiber des Bades bekannt.

Nach den wetterbedingten Verzögerungen für die Saisonvorbereitung fällt der Startschuss eine Woche später als geplant. Das sehen die Verantwortlichen um Gerd Kimpel aber ganz entspannt.

Im Mittelpunkt steht nun das Badevergnügen. Am ersten Tag hat sich um 14 Uhr zur Eröffnung Uslars Bürgermeister Torsten Bauer angekündigt. Das Programm am Samstag bietet außerdem Auftritte der Tanzgruppe Black Beatz unter der Leitung von Meret Rüschel vom SC Volpriehausen und des Alleinunterhalters Kulle aus Dransfeld.

Sansibar sucht Helfer

Außerdem bieten die Gastgeber eine Kaffeetafel und Grillspezialitäten aus der Sansibar. Für die Cafeteria werden noch ehrenamtliche Helfer gesucht. Das Sagen im Bad hat künftig Schwimmmeister Thomas Scholz (Schönhagen), der für Volpriehausen engagiert worden ist und von der DLRG Uslar unterstützt wird.

Die wichtigste Botschaft an alle Freibad-Fans aber lautet: Der Eintritt beim Saisonstart am Samstag ist frei. Ansonsten kostet der Eintritt in Volpriehausen für Kinder 1,80 Euro (Abendkarte: 1 Euro), für Erwachsene 3 Euro (Abendkarte: 2 Euro). Die Elfer-Karte kostet für Kinder 18 Euro, für Erwachsene 3 Euro, die Saisonkarte für Kinder 30 Euro, für Erwachsene 60 Euro, für Familien 90 Euro. Saisonkarten sind ab sofort im Einkaufsmarkt am Bollert, bei der Kreis-Sparkasse, der Volksbank Solling und im Freibad erhältlich. Geöffnet ist das Freibad Volpriehausen ab dem 16. Mai bei gutem Wetter von montags bis freitags von 14 bis 19 Uhr, samstags und sonntags von 11 bis 19 Uhr, in den Sommerferien täglich von 11 bis 19 Uhr. Grundsätzlich freien Eintritt haben Besucher, die nur die Cafeteria besuchen wollen.

Großes Pech hatten die Badbetreiber vor kurzem, als die Elektronik für die Umwälzpumpe ihren Geist aufgab. 2000 Euro mussten investiert werden. Zum Glück ist zum Saisonstart aber wieder alles in Ordnung, berichtet Kimpel.

Dank an Sponsoren

In dem Zusammenhang lobte Kimpel das Engagement von mehreren Sponsoren, allen voran der Familie Emmermann, die 2000 Euro gespendet hat, ferner von Volker Wehn und Sven Tilch. (fsd)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.