Staunen in Scheunen: Weihnachtsmarkt in Kammerborn lockt Besucherscharen

Weihnachtlich geschmückte Scheune: Auch wenn es regnet, bleiben die Besucher beim Weihnachtsmarkt in Kammerborn trocken. In rustikaler Atmosphäre gibt es an 30 Ständen viel zu entdecken. Foto: Schmidt-Hagemeyer

Kammerborn. Gehäkelte Kuscheltiere und handgenähte Kinderkleidung, bunte Kugeln und hölzerne Weihnachtsmänner, Glühwein und Wildbratwurst – beim Scheunen-Weihnachtsmarkt in Kammerborn war am Wochenende das Angebot wieder groß und der Andrang auch.

Entlang der Ortsdurchfahrt standen die Autos der vielen auswärtigen Besucher. In den weihnachtlich geschmückten Scheunen erwarteten diese rund 30 Stände mit Kunsthandwerk und verschiedensten Geschenkideen von handgemachter Seife über Glasbläserarbeiten bis hin zu Schaffellen und dekorativen Vogelhäuschen.

Bunte Auswahl

Die Anbieter komme aus einem Umkreis von bis zu 50 Kilometern, berichtete Hausherr Martin Adolph. Bei der Auswahl werde Wert darauf gelegt, dass die Stände mit Essen und Getränken nicht überhand nähmen, sondern es eine bunte Auswahl gebe. Neben Standbetreibern, die seit Jahren dabei sind, ist an einem Drittel der Stände Neues zu entdecken. So ist zum Beispiel Kristina Koschol-Bot aus Bodenfelde erstmals dabei und verkaufte mit Joy Baete in der großen Scheune Schmuck.

Sie ist schon zum dritten oder vierten Mal in Kammerborn, berichtete Margreet Menke aus Ahlbershausen, die am Stand die Ergebnisse ihres Hobbys zeigt. Neben gestrickten Mützen und Schals sind gehäkelte Tiere zu sehen. Die Handarbeiten verkauft die Ahlbershäuserin nicht nur, sondern gibt Interessierten auch Tipps. Gelegenheit zum Plausch mit Bekannten bot sich an den Ständen vor den Scheunen, wo Glühwein und Bratwurst zu haben waren. Am Sonntagnachmittag hatten die Besucher allerdings auch großen Appetit auf Süßes und bemühten sich um einen Platz im Saal des Landcafés, wo Hausherrin Antje Adolph ihre hausgemachten Torten und Kuchen servierte.

Wie in den Vorjahren läuft der Scheunen-Weihnachtsmarkt in Kammerborn nicht nur am dritten, sondern auch am vierten Adventswochenende. Geöffnet sind die Stände am Samstag, 17. Dezember, und am Sonntag, 18. Dezember, wieder von 11 bis 18 Uhr. (shx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.