Straße bald sechs Meter breit

Bauarbeiten an der Landesstraße Heisebeck-Offensen liegen voll im Zeitplan

Teamarbeit an der gesperrten Landesstraße 763 zwischen Offensen und Heisebeck: Mitarbeiter der Firma Nolte setzen derzeit Kantsteine am Straßenrand, zuvor wurde zum Steilhang hin eine neue Drainage verlegt. Foto: Dumnitz

Heisebeck/Offensen. Die Planer und Arbeiter nutzen beim lang ersehnten Neuausbau der Landesstraße 763 zwischen Offensen und Heisebeck jeden Zentimeter, um die Straße durchgängig mindestes sechs Meter breit zu bauen. Die bisherigen Engstellen mit teilweise nur knapp fünf Meter Gesamtbreite soll es dann nicht mehr geben.

Bisher liegen die Arbeiten alle voll im Zeitplan, bestätigte Polier Steve Fischer von der Firma Nolte (Beverungen) jüngst an der Baustelle. Seit dem 23. Juni wird auf dem 1,6 Kilometer langen Straßenabschnitt gearbeitet. Während im unteren Teil von der Bahnstrecke nahe Offensen auf der niedersächischen Seite in Richtung Hessenbachbrücke der obere Straßenbelag lediglich abgefräst wurde, damit er später eine neue Deckschicht erhält, gab es auf der hessischen seite nahe Heisebeck mehr zu tun.

Dort wurde nach den Plänen der Straßenbaubehörde Hessen Mobil (Bad Arolsen) zum Hang hin zunächst neue Drainagerohre für das Oberflächenwasser einschließlich mehrerer Einläufe gebaut. Dort werden derzeit die Kantsteine gesetzt. Von der Hessenbachbrücke her gesehen in Richtung Untermühle sind die Seitenbegrezungssteine bereits gesetzt. In den nächsten Wochen soll dann der Böschungsbereich zur Ober- und Untermühle (das sind die zwei Einzelgehöfte unterhalb der Straße zum Hessenbach-Wiesental hin) teilweise aufwändig befestigt werden.

„Wir müssen auf beiden Seiten der Straße gucken, wo wir noch ein paar Zentimeter für die Mindestbreite herausholen können“, sagte Polier Steven Fischer. Und weil es auf dem bisher schmalen Straßenstück bereits Absackungen in Richtung Wiesental gegeben hat, müsse der Seitenraum entsprechend befestigt werden.

Umleitung bis Ende Oktober

Alle Verdrückungen und Verformungen der Fahrbahn sowie abgerissene Fahrbahnränder und Tragfähigkeitsmängel sollen durch die Erneuerung der Straße abgestellt werden. Außerdem soll die Straße auf beiden Seiten neue Bankette erhalten und in den Kurven wurden die Innenbereiche bereits zusätzlich mit Rasengittersteinen befestigt. So soll die Sicherheit vor allem im Begegnungsverkehr gegenüber dem bisherigen Zustand deutlich verbessert werden.

Abgeschlossen sein sollen die Bauarbeiten bis Ende Oktober dieses Jahres. Bis dahin gelten die Umleitungsstrecken. Gearbeitet werde durchgängig, ohne Urlaubspausen.

Das Land Hessen bezahlt für die Erneuerung der Landesstraße 860 000 Euro.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.