Neues Projekt

Strom vom Dach fürs E-Auto in Schlarpe

Schlarpe. Der Trägerverein für das Dorfgemeinschaftshaus Schlarpe setzt seine Investitionen ins Haus und fürs Dorf fort.

So ist geplant, eine Fotovoltaikanlage auf dem Dach zu installieren, mit der dann Strom fürs Elektroauto erzeugt wird, das mit dem Projekt „Ein Dorf fährt elektrisch“ angeschafft werden soll.

Diese und weitere Projekte verabschiedete der Vorstand des Trägervereins in jüngster Sitzung. Grund für die Fotovoltaikanlage ist, dass die Projektgruppe „E-Auto für Schlarpe“ plant, die Ladestation für das Auto an der Dorfgemeinschaftsanlage aufzustellen.

Ein erstes Angebot für die Fotovoltaikanlage liege bereits vor, Gespräche mit einer Bank über die Finanzierung seien ebenfalls schon geführt worden, berichtet Stephan Hennecke für den Trägervereins-Vorstand. Das Gremium hofft, dass spätestens wenn das E-Auto vor der Tür steht, die Fotovoltaikanlage auf dem Dach läuft.

Darüber hinaus plant der Trägerverein in diesem Jahr weitere Investitionen. Als erste Maßnahme soll in diesem Monat mit dem Bau der Boulebahn begonnen werden. Dazu würden zwei Tische mit Bänken bald geliefert.

Ferner muss eine Stufe der Außentreppe neu gefliest werden. Für die Terrasse werden ein neuer Tisch und Stühle angeschafft. Dieses Jahr sollen außerdem einige Fenster und Türen erneuert werden. Dafür will der Trägerverein einen Zuschuss bei der Stadt Uslar beantragen. (fsd) 

Der Trägerverein für das Dorfgemeinschaftshaus Schlarpe plant in diesem Jahr erstmals einen Dorf-Flohmarkt und ist Gastgeber für ein Treffen plattdeutscher Heimatkundler.

Dorf-Flohmarkt 

Termin für den Dorf-Flohmarkt, bei dem alle Haushalte aufgerufen sind, sich zu beteiligen, ist Sonntag, 16. September. Die Teilnehmergebühr pro Haushalt beträgt zehn Euro und eine Kuchenspende. Dazu sind im Dorfgemeinschaftshaus ein Dorfcafé und mehrere Getränke- und Grillstände im Ort mit den anderen Vereinen vorgesehen. Bei gutem Wetter soll eine Bühne im Garten am Dorfgemeinschaftshaus aufgebaut werden, auf der verschiedene Tanz- und Musikgruppen auftreten sollen. Demnächst soll eine Broschüre über die Flohmarktplanung verteilt werden. Die Gastgeber hoffen auf viele Besucher und wollen vor allem im Göttinger Raum intensiv für diese Veranstaltung werben.

Heimatkundler-Treffen 

Das Treffen mit 100 plattdeutschen Heimatkundlern kündigt der Trägerverein für den 29. September an. Neben einem Ortsrundgang und der Besichtigung der Schlarper Kirche finden verschiedene Auftritte im Dorfgemeinschaftshaus statt, heißt es.

Public Viewing

 Während der Fußball-Weltmeisterschaft veranstaltet der Trägerverein ein Public Viewing: Alle deutschen Spiele werden auf Großleinwand auf dem Saal übertragen und die Gäste mit Getränken und Speisen versorgt. So soll es immer landestypisches Essen der gegnerischen Mannschaft geben. Beispiel: Beim Spiel gegen Mexiko Chili con Carne. Der Vorstand hat zudem beschlossen, den Vertrag mit Sky um ein weiteres Jahr zu verlängern, sodass in der nächsten Saison fast alle Fußball-Bundesligaspiele, Euro- und Champions-League-Spiele im Dorfgemeinschaftshaus übertragen werden können.

Kirmes Anfang November

Terminiert worden ist die Schlarper Kirmes: Sie findet von Dienstag, 6. November, bis Freitag, 9. November, statt. Veranstalter sind wieder alle örtlichen Vereine. An allen Tagen wird eine Wursteprobe mit allem, was dazu gehört, angeboten, zudem am Kirmes-Freitag ein Oktoberfest mit Kapelle. Kirmes-Samstag ist nichts vorgesehen, weil das Dorfgemeinschaftshaus an dem Tag vermietet ist. (fsd)

Rubriklistenbild: © Archivfoto: Dumnitz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.