Übung: Feuerwehr legt 600-Meter-Leitung zum Feriendorf am Hilkenberg

+

Wahmbeck. Großübung der Feuerwehr im Feriendorf am Hilkenberg bei Wahmbeck: Dorthin wurden am Samstagnachmittag die Gemeindefeuerwehren Bodenfeldes und der Kreisfeuerwehrbereitschaft zwei gerufen.

Bodenfeldes Gemeindebrandmeister Jens Rölke hatte ein Szenario entworfen, bei dem es nach einer Verpuffung brannte und verletzte Menschen vermisst wurden.

Das Problem war nicht die Menschenrettung, sondern die Löschwasserversorgung: Das Feriendorf Verfügung zwar über Trinkwasser. Zum Löschen reicht das aber nicht. Also baute die Feuerwehr eine 600 Meter lange Leitung von der Weser hinauf zum malerische gelegenen Feriendorf und sorgte zusätzlich mit Hilfe von Löschfahrzeugen, die im Pendeldienst aus Wahmbeck Wasser heranholten.

Insgesamt waren 125 Feuerwehrleute und 25 Fahrzeuge im Einsatz. (fsd)

Großaufgebot der Feuerwehr am Feriendorf am Hilkenberg

Großaufgebot der Feuerwehr am Feriendorf am Hilkenberg

Großaufgebot der Feuerwehr am Feriendorf am Hilkenberg

Großaufgebot der Feuerwehr am Feriendorf am Hilkenberg

Großaufgebot der Feuerwehr am Feriendorf am Hilkenberg

Großaufgebot der Feuerwehr am Feriendorf am Hilkenberg

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.