1000-Jahr-Feier in Bollensen: Bier-Pavillon hob plötzlich ab

Da wehte noch kein Lüftchen: Beim Discoabend mit Konzert der Gruppe Schottenrock (Bild) aus Hardegsen herrschten tropische Temperaturen im Bollenser Festzelt. Fotos: Schneider 

Bollensen. Viel Glück hatten die Bollenser zum Ende ihrer 1000-Jahr-Feier. Denn das Unwetter am Sonntagabend machte vor dem Festplatz nicht halt und richtete erheblichen Schaden an, Personen wurden glücklicherweise aber nicht verletzt.

Wie Torsten Bauer als Festausschuss-Vorsitzender berichtet, wird es sich wohl um eine Art Windhose gehandelt haben, die am Festzelt vorbeizog. Das Zelt habe den Naturgewalten noch standgehalten. Ein Bier-Pavillon allerdings nicht. Er wurde in die Luft gehoben und beschädigte bei der Landung gleich drei Autos. Außerdem fiel das „Herzlich-Willkommen-Schild“ an der Straße In der Lieth um.

Danach beruhigte sich die Wetterfront wieder und die Bollenser machten sich mit 100 Liter Freibier zum Endspurt auf. Ihr Lieblings-Alleinunterhalter Manni Schmelz aus Lohfelden spielte noch bis 20 Uhr.

Torsten Bauer zeigte sich für den Festausschuss und für den ganzen Ort in einer ersten Bilanz hochzufrieden mit dem Fest und seinem Verlauf. Dazu habe das tolle Wetter, die gute Stimmung und das große Engagement aller beigetragen.

Die Bollenser werten vor allem die viele auswärtigen Teilnehmer unter anderem beim Festzug als Beweis dafür, gute Gastgeber zu sein. Als beispielhaft dürfte der Festwagen Pink Cadillac aus Schoningen gelten, der mit großem Aufwand gebaut und zu den Hinguckern beim Umzug gehörte.

Lob gab es von vielen Seiten für Festwirt Wilhelm Johanning aus Eschershausen für die gute Getränkeversorgung und vor allem für sein leckeres Rittermahl mit Haxen.

Gut angekommen ist auch das Samstagsprogramm mit der Mittelaltergruppe Scotelingo, besonders die Aufführung der Theatergruppe des TSV mit einem mittelalterlichen Melodram, die Kinderdisco und der Discoabend, in den das Konzert der Hardegser Band Schottenrock eingebunden war. Da floss im Zelt bei tropischen Temperaturen der Schweiß in Strömen.

Nach dem Zeltabbau wird der Gedenkstein noch an die 1000-Jahr-Feier erinnern. Die Inschrift bekamen die Bollenser von der Firma Wendler aus Uslar geschenkt. (fsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.