Coronavirus

13 Infektionsfälle in der Awo-Kita Uslar: 56 Kinder und 16 Mitarbeiterinnen unter Quarantäne

Uslar, AWO, Awo-Kindertagesstätte, Heinrich-Wiebe-Straße,
+
Die Awo-Kindertagesstätte in Uslar an der Heinrich-Wiebe-Straße ist wegen 13 Infektionsfällen derzeit geschlossen.

Die Awo-Kindertagesstätte in Uslar ist wegen Coronavirus-Fällen geschlossen.

Uslar – In der Awo-Kindertagesstätte in Uslar an der Heinrich-Wiebe-Straße sind Infektionen mit dem Corona-Virus aufgetreten. Nach Stand von Mittwoch gehen laut Landkreis Northeim 13 Infektionsfälle auf diesen Ausbruch zurück. Deshalb ist die Einrichtung derzeit geschlossen.

Wie der Landkreis Northeim auf Anfrage mitteilt, sind zuerst 28 Kinder der Kita-Gruppe Pinguine und der Kiga-Gruppe Frösche sowie sieben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die zu den zwei betroffenen Gruppen Kontakte hatten, unter Quarantäne gestellt worden.

Sicherheitshalber wurden auch die beiden anderen Gruppen der Kita geschlossen und getestet. Erste Ergebnisse führten dazu, so der Landkreis, dass nun insgesamt 56 Kinder und 16 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unter Quarantäne gestellt worden sind.

Der genaue Ursprung der Infektion kann nicht mit Sicherheit benannt werden, berichtet eine Sprecherin des Landkreises. Vor Ablauf der Quarantäne werde eine weitere Testung folgen, um eine zwischenzeitliche Infektion bei Entlassung aus der Quarantäne ausschließen zu können. Von diesen Ergebnissen hänge die Dauer der Quarantäne ab.

Ansonsten gibt es laut Landkreis in Uslar keinen Ausbruch, der auf eine einzelne Einrichtung zurückzuführen sei. Vielmehr spiegele sich auch hier das landesweite Infektionsgeschehen ab, dass sich durch starkes Wachstum auszeichne. Auch in anderen Kommunen seien diese Anstiege zu verzeichnen, die bislang keine größeren Ausbruchsgeschehen als Ursache hatten. Frank Schneider

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.