DRK

Erfolgreichste Blutspende seit Jahren in Uslar

Entspannte Atmosphäre: In der Schulsporthalle an der Karl-Ilse-Straße in Uslar sorgte ein Team vom Blutspendedienst und dem DRK Kreisverband für einen reibungslosen Ablauf während der Blutspende.
+
Entspannte Atmosphäre: In der Schulsporthalle an der Karl-Ilse-Straße in Uslar sorgte ein Team vom Blutspendedienst und dem DRK Kreisverband für einen reibungslosen Ablauf während der Blutspende.

Die mit 136 abgegebenen Spenden erfolgreichste Blutspende seit Langem registrierte das DRK in Uslar.

Uslar - Der Kreisverband Göttingen-Northeim des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) wertet die Resonanz beim ersten Termin in diesem Jahr in der Sporthalle der Albert-Schweitzer-Schule an der Karl-Ilse-Straße laut Uljana Grube vom Kreisverband als vollen Erfolg.

Sieben Leute spendeten zum ersten Mal einen halben Liter ihres Blutes. „Das ist die erfolgreichste Blutspendeaktion seit langer Zeit. Wir sind froh und dankbar, dass so viele Spender den Weg zu uns fanden. Blutkonserven werden dringend gebraucht“, wird Renate Andermann als Vorsitzende des DRK-Ortsvereins Uslar zitiert. Bei Blutspendeaktionen im Dezember 2020 kamen 121 Spender, im August waren es 98 und im Mai 112.

Andermann und ihr Helferteam organisiert Hand in Hand mit den Hauptamtlichen des DRK-Kreisverbandes und des Blutspendedienstes Springe viermal pro Jahr eine Blutspendeaktion in Uslar.

Anna Merlin Schrick aus Schonigen gehörte zu den ganz jungen Blutspendern. „Ich finde es wichtig, Blut zu spenden, so kann ich anderen Menschen helfen. Gerade in der aktuellen Zeit ist dies von Bedeutung“, sagte die 24-Jährige, die bereits fünf Mal jeweils einen halben Liter Blut gespendet hat.

Auch Henrik Justus aus Uslar geht regelmäßig zur Blutspende „Seit ich bei der Bundeswehr war, bin ich kontinuierlich Blutspender“, sagt er zu seiner Motivation. Blutspenderin Esther Job-Wienecke (Uslar) hat ein ganz persönliches Motiv für ihr Engagement. „Meine Mutter ist an Leukämie erkrankt, seitdem habe ich ein anderes Bewusstsein und gehe Blutspenden. Ich ärgere mich, nicht schon früher Blut gespendet zu haben“, sagte sie am Rande der Aktion in der Sporthalle.

Thomas Dlugosch, der bereits zum 90. Mal und damit insgesamt 45 Liter Blut spendete, fasste seine Motivation kurz und knapp zusammen: „Ich möchte anderen Menschen helfen.“

Im Namen des Vorstandes und des Präsidiums des DRK-Kreisverbandes bedankt sich Petra Reußner als Vorstandsvorsitzende bei allen Spendern und Helfern. Blut zu spenden sei ein wichtiger humanitärer Beitrag.

Und weiter heißt es von der DRK-Chefin: „Es ist zum Teil ein Balanceakt, in allen acht Blutgruppen stets zur richtigen Zeit am richtigen Ort jeden Patienten mit Blutkonserven versorgen zu können. Solche erfolgreichen Blutspendeaktionen wie die jetzige in Uslar machen daher besonderen Mut für die Zukunft.“ Die Aktion wurde wegen der Coronavirus-Pandemie unter besonderen Schutzmaßnahmen organisiert. Es galt eine Abstands- und Einbahnregelung und alle Beteiligten mussten auch geeignete Mund-Nasen-Masken tragen.

Die nächste Blutspende in Uslar soll am 20. Mai von 15 bis 19.30 Uhr wieder in Sporthalle der Außenstelle der Sollingschule (und Albert-Schweitzer-Förderschule) an der Karl-Ilse-Straße organisiert werden. Renate Andermann empfiehlt, dass sich alle potenziellen Blutspender aus Uslar und Umgebung den Termin vormerken.

Dankeschön für die 90. Blutspende: Thomas Dlugosch (rechts) erhielt einen Gutschein von Renate Andermann vom DRK-Ortsverein Uslar.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.