Positive Bilanz

Aktion für Senioren im Uslarer Land mit 400 Briefen, 250 Hasen und Blumen

Michal Friedrich, Studentin Soziale Arbeit in Berlin, kommt aus Uslar und hat für Ostern 2021 eine Grußaktion für Senioren in den Seniorenheimen im Uslarer Land  initiiert, die sehr gut ankam.
+
Michal Friedrich, Studentin Soziale Arbeit in Berlin, kommt aus Uslar und hat für Ostern 2021 eine Grußaktion für Senioren in den Seniorenheimen im Uslarer Land initiiert, die sehr gut ankam.

Michal Friedirch zieht eine positive Bilanz nach ihrer Grußaktion für Senioren im Uslarer Land.

Uslar – „Die große Beteiligung an dem Projekt ist ein Zeichen der Solidarität, Nächstenliebe und der Anteilnahme in Uslar.“ So äußert sich Michal Friedrich in einer Bilanz nach ihrer Aktion Ostergrüße, mit der ältere Menschen in Seniorenheimen im Uslarer Land bedacht wurden.

Die Uslarerin, die in Berlin Soziale Arbeit studiert, hat das Projekt im Rahmen ihres Studiums auf die Beine gestellt: „Ich wollte das gern in meiner Heimat Uslar machen, da mir diese Stadt am Herzen liegt“, sagt die junge Frau zum Grund. Nun freue sie sich schon, das Projekt an ihrer Uni zu präsentieren.

Weit mehr als 400 Briefe und zudem viele Bastelarbeiten und kleine Geschenke sowie 250 Schoko-Osterhasen, ferner Blumensträuße für jedes Seniorenheim sind zusammengekommen, berichtet Michal Friedrich. Sie wurden in den Seniorenheimen in Uslar im Albert-Schweitzer-Familienwerk, im Forellenhof in Delliehausen, bei Tilch in Schlarpe und bei Emmermann in Volpriehausen verteilt.

Beteiligt haben sich vor allem viele Bürger aus Uslar und Umgebung. Es gingen darüber hinaus Briefe aus Stuttgart und Berlin ein. Ferner wirkten die Kindertagesstätten der evangelischen Kirche in Uslar, Schoningen und Schönhagen, die Awo-Kita Uslar und der DRK-Kordes-Kindergarten Uslar mit sowie die Grundschule Uslar und die Therapieeinrichtung Neues Land in Amelith.

So kamen viele Briefe, Karten, Gebasteltes wie Osternester oder -eier, Gehäkeltes, kleine Geschenke und Bilder zusammen: „Persönlich, liebevoll und jeder Gruß ganz besonders“, beschreibt Michael Friedrich den Einfallsreichtum für die Ostergrüße.

So hat zum Beispiel eine Frau allein 80 aufwendige Briefe gestaltet und zusätzlich noch Briefe für das Pflegepersonal geschrieben. Und eine Privatperson hat Geld gespendet, mit dem 200 Schokoladen-Hasen und Blumensträuße besorgt wurden. Ferner spendete Jan Kaiser von den Uslarer Rewe-Märkten 50 Schoko-Osterhasen.

Die Initiatorin berichtet, dass die Resonanz allgemein sehr positiv war und es viele Rückmeldungen gab. Eine Frau machte nach dem ersten Aufruf zu der Osteraktion in der Heimatzeitung HNA – Sollinger Allgemeine darauf aufmerksam, dass sich auch viele ältere Menschen im häuslichen Bereich einsam fühlen.

Michal Friedrich ist „immer noch begeistert über die zahlreichen und vielseitigen Ostergrüße“ und freut sich riesig. Dafür schickt sie ein großes Dankeschön an alle und fügt hinzu: „Eine Geste kann so viel bewirken.“ Frank Schneider

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.