Großbaustelle Wiesenstraße

Ab Montag freie Fahrt auf der Uslarer Marktmeile

+
Freie Fahrt: Die soll es ab Montag, 10. Dezember, für die Wiesenstraße in Uslar geben, zumindest bis zum 7. Januar. Letzter Bauabschnitt ist in Höhe des Autohauses Siebrecht (hinten links). Foto: Frank Schneider

Nach all den Verzögerungen, Änderungen der Verkehrsführung und der mehrfach verlängerten Bauzeit kommt endlich mal eine gute Nachricht zur Dauerbaustelle Wiesenstraße in Uslar: Sie wird von Montag, 10. Dezember, auf ganzer Strecke und in alle Richtungen befahrbar.

Darauf habe sich nach eigenen Angaben der Landkreis Northeim als Bauherr mit der Stadt Uslar und den Gewerbeunternehmen verständigt. Der Zweirichtungsverkehr, so die Wortwahl des Landkreises, werde am Montagmorgen eingerichtet und im Laufe des Vormittags in Betrieb genommen.

Auch im Bereich der Tankstelle und des Waschparks des Autohauses Siebrecht – dort befindet sich der letzte Bauabschnitt – kann ab Montag Begegnungsverkehr stattfinden, heißt es in der Pressemitteilung des Landkreises.

Die Regelung soll insbesondere die Erreichbarkeit der Märkte in der für den Handel sehr wichtigen vorweihnachtlichen Zeit erleichtern, berichtet der Landkreis zum Hintergrund.

Einbahnstrecke wird beendet

Die gegenwärtig eingerichtete Einbahnstraßenregelung zwischen der Alleestraße und dem neu hergestellten Kreisverkehrsplatz Wiesenstraße/Mühlenstraße werde damit vorerst beendet.

Je nach Witterung müsse aber nach dem 7. Januar erneut mit Verkehrseinschränkungen im Bereich der Tankstelle und des Waschparks gerechnet werden. Zu Jahresbeginn werde zu dem Thema erneut gesondert informiert werden. Die Verkehrsteilnehmer werden um Beachtung gebeten.

Bauzeit bis Frühjahr

Die Totalsanierung der Wiesenstraße, die die meistbefahrene Kreisstraße im Landkreis Northeim ist, hatte Ende April 2017 begonnen und sollte ursprünglich bis Sommer dieses Jahres dauern. Veranschlagt sind für die Sanierung des knapp einen Kilometer langen Straßenabschnitts 3,95 Millionen Euro.

Während der Bauzeit entpuppte sich die Wiesenstraße als Wundertüte, wie es Ralf Buberti als Leiter des Bereichs Bauen und Umwelt beim Landkreis vor wenigen Wochen formuliert hatte. Unter anderem wurden Altasten gefunden. Das führte zu Verzögerungen.

Zunächst sollte bis Weihnachten alles fertig sein, vor wenigen Wochen „verlängerte“ der Landkreis erneut und nannte das Frühjahr 2019 als Ziel für das Ende der Bauarbeiten.

Die Einschränkungen durch die Baustelle Wiesenstraße und damit verbundene Straßensperrungen sind beträchtlich für Uslar, den Durchgangsverkehr und den innerstädtischen Verkehr. Nach der Wiesenstraße kündigt sich bereits eine weitere Großbaustelle an: Der Landkreis baut voraussichtlich ab 2020 einen Kreisel im Bereich Alleestraße/Wiesenstraße für geschätzt 3,7 Millionen Euro. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.