Verkehrsabhängiges Programm

Ampel am Postberg in Uslar ist jetzt umprogrammiert

Uslar. Die Ampel am Postberg in Uslar ist umgeschaltet worden. Und zwar vom bisherigen Festzeitprogramm auf ein verkehrsabhängiges Programm.

Das hat Northeims Landrätin Astrid Klinkert-Kittel auf eine Anfrage aus Uslar während der jüngsten Kreistagssitzung berichtet. Der Uslarer Kreistagsvorsitzende Dr. Hermann Weinreis (SPD) hatte die Anfrage gestellt. Die Landrätin schildert in ihrer Antwort zunächst, dass das hohe Verkehrsaufkommen an der Ampelkreuzung B 241/Bella Clava in Uslar zu anhaltenden Diskussionen in der Uslarer Bevölkerung führe und sie von Dr. Weinreis gebeten wurde, dazu Stellung zu nehmen.

Im September habe die Gandersheimer Geschäftsstelle der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr eine Verkehrszählung in dem Bereich vorgenommen. Die Behörde ist laut Landrätin dann zu der Erkenntnis gekommen, dass eine Umprogrammierung der Ampelschaltung eine deutliche Verbesserung der Verkehrssituation zur Folge hätte. Klinkert-Kittel: „Während vorher ein Festzeitprogramm hinterlegt war, sollte die Steuerung nach der Umprogrammierung verkehrsabhängig erfolgen.“

Landrätin nicht erfreut

Die Umschaltung der Ampelanlage sei dem Landkreis bereits zu Ende Oktober zugesagt worden. Die Landrätin: „Leider ist sie letztendlich erst am Mittwoch, den 6. Dezember, erfolgt. Darüber bin ich alles andere als erfreut.“ Die mangelnde Rücksprache der Landesbehörde in Bad Gandersheim bezüglich der zeitlichen Verzögerung und ihre nicht eingehaltene Zusage verärgere die Bürgerinnen und Bürger zu Recht. Nichtsdestotrotz hofft die Landrätin ihren eigenen Worten zufolge, dass die zugesagte spürbare Verbesserung kurzfristig eintrete. Der Landkreis werde die Situation weiterhin kritisch beobachten.

Dr. Weinreis vertritt nach wie vor die Meinung, dass es sich um einen Schritt in die richtige Richtung handele und dass die Uslarer zu Recht eine Änderung mit dem Ergebnis fordern, dass die Ampel nur noch für Fußgänger bereitstehe, wenn die die Straße überqueren wollen. Weinreis betonte, dass er sich mit der hiesigen Kreistagsabgeordneten Heidi Emunds weiterhin dafür einsetze.

Rubriklistenbild: © Schneider

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.