Arbeiten und Umleitungen ab Montag bis Mitte September

Nach langem Warten: Ampel-Rückbau am Postberg in Uslar

Blick auf die Kreuzung Albert-Schweitzer-/Gustav-Fischer-Straße in Uslar
+
Die Postberg-Ampeln an der Bahnhofstraße in Uslar werden umgebaut. Nach dem Umbau soll es von der Albert-Schweitzer- und Gustav-Fischer-Straße (Bild) eine Vorampel für die Fußgänger-Bedarfsampel über die Bundesstraße 241 (Bahnhofstraße) geben. (Archivfoto)

Was lange dauert, wird endlich gut: Unter diesem Motto soll am Montag, 10. August, der lang ersehnte Umbau der Ampelanlagen am Postberg in Uslar beginnen.

Uslar – Laut Pressemitteilung der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr (Geschäftsbereich Gandersheim) sollen die Arbeiten in zwei Bauabschnitten organisiert werden, für die Umleitungen nötig sind, die innerorts ausgeschildert werden sollen.

Tiefbauarbeiten sind nötig, um Kabel und Leitungen der bestehenden Anlagen teils zu entfernen und neue Leitungen zu verlegen sowie für die Fundamente neuer Ampelmasten. Fußgänger können den Baustellenbereich laut Straßenbaubehörde jederzeit passieren.

Im Vorfeld der Arbeiten erfolgt die Errichtung einer provisorischen Lichtsignalanlage, die den Verkehr während der Baumaßnahmen regeln soll. Zeitweise seien zudem geringfügige Einengungen der Fahrbahn und der Gehwege nötig. Die Bella Clava und die Albert-Schweitzer-Straße müssen zeitweise – je nach Baufortschritt – sogar für den gesamten Verkehr gesperrt werden. Die nach dem Abbau der Ampelmasten an der Bella Clava und der Bahnhofstraße verbleibenden Ampeln (Fußgänger-Lichtsignalampeln) sowie die neue Zusatzampel von der Albert-Schweitzer- und Gustav-Fischer-Straße sollen zudem mit stromsparender LED-Technik umgerüstet werden, teilt die Landesbehörde weiter mit.

Wenn alles wie geplant läuft, soll die Baustelle voraussichtlich Mitte September dieses Jahres abgeschlossen sein. Das Straßenbauamt hatte die Baumaßnahme ausgeschrieben. Jetzt liegen die Kosten bei 55.000 Euro, im Frühjahr waren noch rund 50.000 Euro veranschlagt.

So soll es aussehen: Durch die neue Ampel-Anordnung und den Abbau der meisten bisherigen Ampelmasten soll der Verkehr besser fließen. (Grafik)

Seit mehreren Jahren fordern Verkehrsteilnehmer und die Lokalpolitik eine Änderung der Ampelregelung am Postberg. Während der Ferienzeit wurde die von Anfang an umstrittene Ampelanlage zuletzt meist abgeschaltet. Immer dann hieß es, dass der Verkehr störungsfrei fließe und vor allem unsägliche Wartezeiten vor den Ampeln entfielen. Laut Polizei gab es zudem nur wenig Unfälle in dem Bereich.

Nach dem Umbau soll eine Fußgänger-Bedarfsampel die Querung der dort dreispurigen Bahnhofstraße (Abbiegespur) ermöglichen. Nach Zählungen passieren die Bundesstraße an der Stelle täglich etwa 8500 Fahrzeuge.

Der Umbau der Ampeln sei auch ein Beitrag zum Umweltschutz, hieß es im März bei der Vorstellung des Projektes durch den Kreis Northeim im Schöffensaal der Stadtverwaltung. (Jürgen Dumnitz)

Umleitungen für zwei Bauabschnitte

Laut verkehrsbehördlicher Anordnung des Landkreises Northeim sind für die Bauarbeiten der Firma Stührenberg (Detmold) von Montag, 10. August, voraussichtlich bis Freitag, 4. September, teilweise halbseitige Sperrungen am Knotenpunkt Bahnhofstraße/Bella Clava sowie Albert-Schweitzer- und Gustav-Fischer-Straße nötig.

Im ersten Bauabschnitt wird es Einengungen an der Fußgängerampel am Ende des Kreuzungsbereiches in Richtung Allershausen geben. Dann wird es nicht möglich sein, von der Gustav-Fischer- oder Albert-Schweitzer-Straße auf die Bahnhofstraße zu fahren. Verkehrsteilnehmer müssen über den Eichhagen abfahren, um in die Innenstadt zu gelangen. Das gilt auch in umgekehrter Richtung. Von Allershausen oder aus der Innenstadt kommend ist ein Abbiegen in die Albert-Schweitzer-Straße nicht möglich.

Im zweiten Bauabschnitt kommt es an der Bahnhofstraße zu Einengungen. Komplett gesperrt wird dann die Ein- und Ausfahrt zur und von der Bella Clava. Innerörtliche Umleitungen für den Durchgangsverkehr sind die Wiesenstraße, die Auschnippe, der Wolfhagen und die Bahnhofstraße.

Zeitweise wird der Verkehr im zweiten Abschnitt der Rückbau-Arbeiten einspurig per Ampel an der kleinen Verkehrsinsel auf Höhe der Abzweigung Bella Clava vorbeigeleitet.

An der Gerhart-Hauptmann-Straße soll zudem bis zur Abzweigung Pastalozzistraße ein Halteverbot eingerichtet werden, damit Einsatzfahrzeuge in dem Abschnitt notfalls genug Platz für die Durchfahrt haben. (Jürgen Dumnitz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.