Applaus für Manfred Garlt und seinen Einsatz für den Trägerverein

Abschied und Neuwahl: Der scheidende Vorsitzende Manfred Garlt mit (von links) Matthias Schwedler (zweiter Vorsitzender), Hans Schormann (ehemaliger zweiter Vorsitzender), Fabian Voges (zweiter Vorsitzender), Florian Wegener (Schriftführer), Florian Diedler (Schatzmeister) und Bernd Kirchhoff, dem neuen Vorsitzenden. Foto: nh

Bollensen. Gut aufgestellt hat Manfred Garlt den Trägerverein für das Dorfgemeinschaftshaus in Bollensen. Das attestierten ihm mehrere Redner während der Jahreshauptversammlung, als er nicht mehr als Vorsitzender antrat und verabschiedet wurde.

Garlt sorgte nicht nur für einen Nachfolger. Bernd Kirchhoff, bisher zweiter Vorsitzender, übernahm den Vorsitz. Garlt übergab auch die Kasse, die er seit vorigem Jahr kommissarisch mitführte. Von guter Finanzlage war die Rede. Neuer Schatzmeister wurde Florian Diedler.

Und: Der Trägerverein für das Albert-Wegener-Gemeinschaftshaus rührte vor der Jahreshauptversammlung noch einmal kräftig die Werbetrommel. So kamen elf neue Mitglieder hinzu und der Verein ist mittlerweile bei 99 angelangt. Jetzt wartet der Verein auf das 100. Mitglied.

Unermüdliches Engagement

Über den scheidenden Vorsitzenden hieß es, dass alle froh sind, dass er sich so eingesetzt habe, dass der Verein so gut dastehe. Garlt habe sich unermüdlich engagiert, für die Eintragung ins Vereinsregister gesorgt und den Verein nach außen und im Internet stets positiv präsentiert. Ein Präsent bekam auch Hans Schormann, der ebenfalls aus dem Vorstand ausschied. Er war einer der beiden zweiten Vorsitzenden.

Bei den Wahlen wurden für die beiden Posten der zweiten Vorsitzenden Matthias Schwedler und Fabian Voges einstimmig in den Vorstand des Trägervereins gewählt. Der neue Schatzmeister Florian Diedler wurde ebenfalls einstimmig gewählt.

Bestätigt wurde – ebenfalls einstimmig – Florian Wegener als Schriftführer.

Schwammschaden

Im Rückblick ging es um die Veranstaltungen im vorigen Jahr, um die Beseitigung des Schwammschadens und die Renovierungsarbeiten des vorigen Jahres. Dieses Jahr sind wieder eine Wursteprobe vom 16. bis 18. Juli und das Oktoberfest am 10. Oktober geplant.

Außerdem stehen Renovierungsarbeiten im benachbarten Backhaus und im Gemeinschaftshaus auf dem Programm. Zudem soll in den Schallschutz des Mehrzweckraums investiert werden. Um das Haus auf lange Sicht zu halten, seien Investitionen und Renovierungen von großer Bedeutung. Nur so könne es gehalten werden.

Die Jahreshauptversammlung endete mit einem Pekeressen. (fsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.