Arno Riedke (SPD) übernimmt den Vorsitz im neuen Uslarer Stadtrat

Verabschiedung: Uslars Bürgermeister Torsten Bauer und der neue Ratsvorsitzende Arno Riedke (von links) mit den ausgeschiedenen Ratsmitgliedern Kristina Bäthe, Thorsten Möhlenhoff, Gerd Nolte, Roland Holz-Ebeling, Bernd Franke, Hermann Fritz, Peter Herbold, Hartmut Scheidemann, Stefan Sobotta und Ulla Ropeter. Foto: Schneider

Uslar. Der neue Uslarer Stadtrat hat während seiner konstituierenden Sitzung vor allem Personalentscheidungen getroffen. Wie vor fünf Jahren auch, war sich der neue Rat weitestgehend einig: In einer interfraktionellen Sitzung war alles vorbereitet vorbereitet worden. Die Sitzung im Rathaus-Saal verfolgten über 25 Zuhörer.

Riedke Ratsvorsitzender

Zum neuen Ratsvorsitzenden wurde Arno Riedke von der SPD gewählt, die mit zwölf Sitzen jetzt stärkste Fraktion ist. Riedke sagte, dass er hoffe, ein wenig von der Souveränität und Abgeklärtheit seines Vorgängers Georg-Wilhelm Elias aufbringen zu können. Der Rat bestimmte später Georg-Wilhelm Elias (CDU) als ersten Stellvertreter des Ratsvorsitzenden, Gabriele Kahn (Grüne) als zweite Stellvertreterin und Heidemarie Steingräber (UWG) als dritte Stellvertreterin.

Fraktionen und Gruppen

Am Anfang hatte Bürgermeister Torsten Bauer alle Ratsmitglieder per Handschlag verpflichtet und alle Fraktionen mit ihren Vorsitzenden benannt: Die SPD (zwölf Sitze) wird wieder von Sonja Gierke angeführt, die CDU (elf Sitze) erneut von Wilfried Fischer, die UWG (drei Sitze) von Heidemarie Steingräber und die Bunte Ratsgruppe (zwei Sitze Bündnis 90/Grüne, ein Sitz Die Linke und ein Sitz Einzelbewerber Werner Driehorst) von Volker Ruwisch (Grüne).

Verwaltungsausschuss

Einmütig hat der Stadtrat festgelegt, die Zahl der Sitze im Verwaltungsausschuss um zwei auf neun zu erhöhen. Er ist neben dem Bürgermeister besetzt mit Sonja Gierke, Harry Erfurt und Dr. Hermann Weinreis (alle SPD), Wilfried Fischer, Georg-Wilhelm Elias und Gerd Kimpel (alle CDU), Christiane Eichmann von der UWG und Einzelbewerber Werner Driehorst von der Bunten Ratsgruppe.

Bauer-Stellvertreter

Der neue Stadtrat entschied einstimmig, drei gleichberechtigte ehrenamtliche Stellvertreter des Bürgermeisters zu ernennen. Es sind Sonja Gierke (SPD), Gerd Kimpel (CDU) und Christiane Eichmann (UWG).

Verabschiedungen

Mit Buchgeschenken hat Bürgermeister Torsten Bauer die ausgeschiedenen Ratsmitglieder verabschiedet und ihnen für ihren Einsatz insgesamt und ganz speziell bei der Haushaltskonsolidierung gedankt und namentlich Peter Herbold (SPD) genannt, der seit 1972 im Stadtrat saß.

Neben Herbold wurden außerdem verabschiedet Thorsten Möhlenhoff und Gerd Nolte (SPD), Kristina Bäthe, Stefan Ellies, Roland Holz-Ebeling, Ulla Ropeter und Stefan Sobotta (CDU), Bernd Franke (UWG), Hermann Fritz (Bunte Ratsgruppe/parteilos, früher Grüne), Aljoscha Rittner (Piraten) und Hartmut Scheidemann (Linke). Sie alle bekamen ein Werk über Niedersachsen geschenkt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.