Abschnitte festgelegt

Ausbau des Amselwegs in Uslar mit flexiblen Regeln

Die Verkehrsführung im Amselweg wird zwischen Einmündung Breslauer und Königsberger Straße flexibel gehandhabt. Es gibt drei Abschnitte. Skizze: Stadt Uslar.
+
Die Verkehrsführung im Amselweg wird zwischen Einmündung Breslauer und Königsberger Straße flexibel gehandhabt. Es gibt drei Abschnitte. Skizze: Stadt Uslar.

In Uslar wird der Ausbau des Amselwegs fortgesetzt.

Uslar – Für den Neuausbau des Amselwegs in Uslar sind die Straßenbauarbeiten durch die beauftragte Firma Heinrich Nolte GmbH & Co. KG (Beverungen) seit Anfang September wieder aufgenommen worden. Das berichtet Diethelm Breker vom Baumanagement der Stadt über den Stand der Dinge.

Derzeit geht es um den von der Stadt als Baustrecke II bezeichneten Abschnitt von der Einmündung der Breslauer Straße bis oberhalb der Königsberger Straße. Zwischenzeitlich wurden dort noch Leerrohre und Leitungen für die Telekom verlegt. Die Baumaßnahme soll nun aber zum Winter abgeschlossen werden, heißt es.

Im nächsten Jahr soll sich der Neuausbau des Amselweges im Abschnitt Baustrecke III anschließen. Deshalb werde der Übergang zum Bestand hin nur provisorisch hergestellt.

Zur Erklärung: Der Amselweg ist vom Eichhagen an beginnend bis zur Breslauer Straße bereits bis Ende der 1990er-Jahre ausgebaut worden. Der Abschnitt wird als Baustrecke I betitelt.

Von der Einmündung der Breslauer Straße bis zur Spitzkehre in die Sohnreystraße wird nun der Ausbau in insgesamt drei weiteren Abschnitten fortgesetzt. Bis Jahresende ist wie erwähnt derzeit die Baustrecke II bis Königsberger Straße vorgesehen.

Die Baustrecke III im nächsten Jahr geht dann von oberhalb der Einmündung der Königsberger Straße bis zur Einmündung des Verbindungswegs zur Leipziger Straße. Dem folgt danach die Baustrecke IV, die von der Einmündung des Verbindungswegs von der Leipziger Straße bis zur Spitzkehre und in Sohnreystraße hinein führt.

Zur Verkehrsführung kündigt Diethelm Breker von der Stadt an, dass es drei Abschnitte gibt, die je nach Baufortschritt beziehungsweise Notwendigkeit aktiviert werden. Es sei vom Bauablauf abhängig, dass die Verkehrsführung kurzfristig angepasst werde. Die Stadt wirbt um Verständnis. Würde das ganz starr gehandhabt, würde die Bauzeit länger dauern.

Demzufolge könne nicht jede Veränderung einzeln im Vorfeld angezeigt werden, heißt es. Die Stadt hofft auf die Akzeptanz der Anwohner und Bürger: Sie werden gebeten, sich auf die flexible Handhabung der Verkehrssicherung einzustellen.

Hier nun die drei Verkehrssicherungsabschnitte für die künftige Bauzeit:

Abschnitt 1: Sperrung des Knotenpunktes Amselweg/Breslauer Straße. Dadurch ergeben sich entsprechende Sackgassenbereiche an den zuführenden Straßen.

Abschnitt 2: Sperrung des Knotenpunktes Amselweg/Danziger Straße. Die Einbahnstraßenbereiche in der Danziger und der Königsberger Straße werden temporär aufgehoben.

Abschnitt 3: Sperrung des Knotenpunktes Amselweg/Königsberger Straße. Die Einbahnstraßenbereiche in der Danziger und der Königsberger Straße werden temporär aufgehoben. Die Anwohner der Sohnreystraße und des oberen Amselweges können den Eichhagen temporär nicht erreichen. (fsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.