Uslarer Unternehmen besteht 100 Jahre in 2021

Automobilgruppe Siebrecht begrüßt in Uslar 340 Mitarbeiter zum Jahresauftakt

Uslar. „Drive 2021“ hieß das Motto der Jahresauftaktveranstaltung der Automobilgruppe Siebrecht in Uslar: Geschäftsführer Maik Siebrecht begrüßte dazu seine 340 Mitarbeiter in der Zentrale in Uslar.

Er verwies vor allem auf das 100-jährige Bestehen des Autohauses im Jahr 2021, das unter dem genannten Motto steht.

Zuerst ging Maik Siebrecht noch einmal kurz auf das vergangene Jahr ein, indem die gesamte Automobilgruppe eigenen Angaben zufolge 10 741 Fahrzeuge verkaufte.

In der Unternehmensstruktur wird sich 2019 einiges ändern, verkündete der Geschäftsführer. Das Autohaus an der Ernst-Reuter-Straße in Uslar zieht in diesem Sommer an den Hauptstandort Wiesenstraße um. Gleichzeitig wird dort ein neues Kundenzentrum errichtet. Dafür hatte Siebrecht im November Investitionen von 1,2 Millionen Euro angekündigt.

„Wir wollen kein unübersichtlicher Konzern werden, denn wir sind genau wegen unserer familiären Wurzeln, Strukturen und Miteinanders stark“, sagte Siebrecht zu den Umbauplänen und Strukturierungen in Uslar.

Für das laufende Jahr hat sich die Automobilgruppe Siebrecht erneut ambitionierte Ziele gesetzt, heißt es: Im Jahr 2019 will man die aktuelle Zahl der Fahrzeugverkäufe übertreffen.

Die Modernisierung der Standorte und der Umbau in der Zentrale stehen in den Startlöchern. Siebrecht sagte für die Geschäftsführung, dass Digitalisierung sehr wichtig sei, denn man müsse mit der Zeit gehen. Dafür sollen in diesem Jahr viele Arbeitsprozesse nur noch digital abgewickelt werden wie heute schon Vorgänge im Karosserie- und Lackierzentrum.

Aber auch im Marketing sollen die Maßnahmen vom Offline- ins Online-Marketing transportiert werden. Für Google AdWords und soziale Medien soll 2019 noch mehr investiert werden.

Außerdem präsentierte der Geschäftsführer seinen Mitarbeitern die neuen Fahrzeugmodelle von Opel und Mitsubishi, die 2019 auf den Markt kommen und begeisterte alle mit dem neuen vollelektrischen Opel Corsa. Auch mit diesem Modell will die Automobilgruppe ihren Stand auf dem zukünftigen Automarkt ausbauen.

Maik Siebrecht sagte zum Abschluss, dass ihm Gesundheit und Zufriedenheit seiner Mitarbeiter am Herzen liegen und „nur gesunde, glückliche und motivierte Mitarbeiter auch erfolgreich sind.“ fsd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.