Sturmschäden-Beseitigung

B 241 von Amelith bis Lauenförde bleibt länger gesperrt

Uslar / Bodenfelde. Die Bundesstraße 241 zwischen Amelith und Lauenförde bleibt mindestens bis Ende Januar gesperrt. Grund sind die anhaltenden Aufräumarbeiten nach dem Sturm Friederike.

Vor allem im Bereich der Kegelbahn, der langen Geraden bei Winnefeld , aber auch davor und dahinter, liegen noch so viele Bäume auf der Straße, dass sie noch unpassierbar ist, berichten Straßenmeisterei und Polizei. 

Dagegen ist am Montag gegen 14 Uhr die Kreisstraße zwischen Wiensen und Bodenfelde, die seit Donnerstag gesperrt war, wieder für den Verkehr freigegeben worden. 

In Richtung Neuhaus und von dort weiter in Richtung Holzminden, Dassel und Lauenförde sind auch alle Umgehungsstrecken wieder befahrbar, hieß es. Im Reinhardswald sind dagegen noch einige Straße gesperrt.  (fsd)

Rubriklistenbild: © Foto:  Landesforsten/nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.