Bollensen: Zwei Verletzte bei Auffahrunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen

Bollensen. Ein Auffahrunfall auf der Ortsdurchfahrt Bollensen der Bundesstraße 241 forderte am Mittwoch zwei Verletzte. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, kam es am Mittwoch gegen 14.40 Uhr zu dem Unfall.

Eine 71- jährige Autofahrerin aus einem Uslarer Ortsteil befuhr die Bundesstraße aus Richtung Uslar kommend in Richtung Gierswalde. Ein 35- jähriger Lastwagenfahrer aus einem Uslarer Ortsteil hielt mit seinem Fahrzeug verkehrsbedingt hinter einem vor ihm bereits anhaltenden anderen Lastwagen, ebenso wie zwei weitere Autos dahinter.

Offenbar erkannte die 71- Jährige die Situation zu spät und fuhr auf das letzte haltende Auto auf. Durch den Aufprall wurde dieses Auto auf den davor stehenden Wagen geschoben, der dann wiederum auf den haltenden Lastwagen gedrückt wurde.

Verletzt wurden die 71-jährige Fahrerin sowie eine 45-jährige Beifahrerin in einem der beteiligten Autos aus Boffzen. Die jüngere Frau wurde in eine Göttinger Klinik transportiert.

Den gesamten Schaden durch den Auffahrunfall schätzt die Polizei auf 20.000 Euro.

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.