Zuschuss aus Sonderprogramm

Land gibt Uslarer Brauerei Corona-Hilfe für Modernisierung

Die Uslarer Brauerei Bergbräu am Standort Rosenstraße: Das Traditionsunternehmen bekommt Geld vom Land aus dem Corona-Sonderprogramm Neustart Niedersachsen. Es besteht dringender Modernisierungsbedarf.
+
Uslars Brauerei Bergbräu: Das Traditionsunternehmen bekommt Geld vom Land aus dem Corona-Sonderprogramm Neustart Niedersachsen.

Die Uslarer Privatbrauerei Bergbräu freut sich: Aus dem Corona-Sonderprogramm „Neustart Niedersachsen Investition“ fließen 224.000 Euro vom Land nach Uslar.

Uslar - Die Privatbrauerei trotzt allen Widrigkeiten der Corona-Krise und will vollumfänglich in die Produktion investieren, heißt es: Produktionsabläufe sollen effizienter gestaltet, die Produktion modernisiert und auf vollautomatische Membranfiltration umgestellt werden, lauten die Ziele.

Jörg Tietz, Geschäftsführer der Brauerei, stellt klar, dass es sich nicht um eine Luxus-Sanierung handelt, sondern um wirklich erforderliche Investitionen in veraltete Brautechnik. Man müsse in die Zukunft investieren und könne langfristig in der Bierbranche nur bestehen, wenn man auch in der Produktion hinsichtlich Effizienz und energetischer Nutzung der Ressourcen mit den großen Brauereien mithalten könne, so Tietz. Genau dafür sind die Zuschüsse des Landes aus der Corona-Hilfe eine willkommene Finanzspritze, heißt es.

Voraussetzung für die Gewährung des Geldes aus dem Programm „Neustart Niedersachsen Investition“ war unter anderem die Antragstellung bei der NBank bis zum 30. November dieses Jahres. Tietz lobte in dem Zusammenhang die gute Zusammenarbeit mit der Stadt Uslar, die nach eigenen Angaben unter anderem das Traditionsunternehmen Bergbräu – wie auch die anderen Uslarer Unternehmen – „nicht nur hinsichtlich dieses und weiterer Fördertöpfe immer gut auf dem Laufenden halte und kompetent unterstütze.“

Bürgermeister Torsten Bauer und die Wirtschaftsförderin Stefanie Möhlenhoff zeigten sich von der Höhe der Förderung für ein Einzelunternehmen beeindruckt. „Zwar haben wir seitens der Stadt derzeit einige Förderungen beantragt und auch laufen, aber ein Zuschuss in Höhe beinahe einer Viertelmillion Euro für ein Einzelunternehmen ist schon etwas Besonderes“, sagte Bürgermeister Bauer.  

Es gibt weiterhin Genussscheine

Als weitere Finanzquelle für die erforderlichen Investitionen gibt die Uslarer Brauerei unlängst Bergbräu-Genussscheine aus, mit denen sie die Modernisierung unterstützen will und Kunden innerhalb eines Jahrzehnts jedes Jahr einen Kasten mit extra gebrautem Spezialbier versorgt.

Die Brauerei sieht das so: „Mit der Unterstützung durch die Genussscheine wird die regionale Produktion von Bier aus dem Solling gefördert, die Eigenständigkeit als Gegenpol zum Industriebier erhalten, und die Genussscheine helfen der Uslarer Brautradition beim Überwinden der Krise. 

Informationen unter anderem über die Genussscheine der Brauerei Bergbräu gibt es im Internet unter bergbraeu.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.