Mehr als 20 Personen

Verstoß gegen die Corona-Regeln: Polizei löst große Geburtstagsparty in Bodenfelde auf

SYMBOLBild Polizeiauto
+
Die Polizei löste in Bodenfelde eine Geburtsfeier auf.

Die Polizei hat in Bodenfelde eine wegen Corona verbotene Geburtstagsfeier aufgelöst. 13 Erwachsene und mindestens 10 Kinder aus verschiedenen Haushalten hatten sich zum Feiern getroffen.

Bodenfelde - Als die Beamten die Party wegen des Verstoßes gegen die aktuell geltenden Corona-Vorschriften am Sonntag kurz nach Mitternacht für beendet erklärten, zeigten sich die Beteiligten uneinsichtig und weigerten sich zunächst ihre Personaldokumente auszuhändigen. Erst nach Hinzuziehung weiterer Polizeikräfte hätten sich die Beteiligten ausgewiesen, so die Polizei. Die Personalien der Partygäste wurden festgestellt, Platzverweise ausgesprochen sowie Ordnungswidrigkeitenverfahren gegen alle Beteiligten eingeleitet.

Die Polizei appelliert nach dem Vorfall noch einmal eindringlich an die Bevölkerung, derartige Zusammenkünfte zu unterlassen. Jeder Einzelne sei in der Pflicht, sich an die Corona-Verordnung zu halten und so die Infektionszahlen so gering wie möglich zu halten. Nur so könnten die hohen Fallzahlen gesenkt und lebensbedrohliche Krankheitsverläufe minimiert werden. Verstöße gegen die Corona-Verordnung würden konsequent verfolgt und geahndet. (shx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.