Jahreshauptversammlung

Disziplin hilft der Feuerwehr in Dinkelhausen gegen Corona

Ehrungen bei der Feuerwehr Dinkelhausen mit (von links) Patrick Borchert, dem stellvertretenden und künftigen Stadtbrandmeister Nils Utermöhle, Klaus Wolle, Ortsbrandmeister Rolf Engelke, Christoph Fetköther, Rainer Siebrecht, Abschnittsleiter Axel Meyer, Werner Thiele und Ewald Warneke.
+
Ehrungen bei der Feuerwehr Dinkelhausen mit (von links) Patrick Borchert, dem stellvertretenden und künftigen Stadtbrandmeister Nils Utermöhle, Klaus Wolle, Ortsbrandmeister Rolf Engelke, Christoph Fetköther, Rainer Siebrecht, Abschnittsleiter Axel Meyer, Werner Thiele und Ewald Warneke.

Die Feuerwehr Dinkelhausen hielt sich an die Corona-Regeln und bracht ihre Jahreshauptversammlung zügig über die Bühne.

Dinkelhausen – Ortsbrandmeister Rolf Engelke leitete im Sportheim des TSV Dinkelhausen eine denkwürdige Jahreshauptversammlung: Zutritt hatten nur geimpfte, genesene oder getestete Mitglieder, die im Sportheim auf Abstand an den Tischen saßen, beim Aufstehen Mund-Nasen-Bedeckungen aufsetzten und jeder sogar einen einzeln abgepackten Imbiss bekam.

Der Dinkelhäuser Feuerwehrchef lobte die Disziplin der 42 Mitglieder, die an der Jahrestagung teilnahmen und rechtfertigte die Terminauswahl für die Versammlung im Sommer.

Lob für die disziplinierte Arbeit in anderthalb von Corona geprägten Jahren gab es auch vom stellvertretenden Stadtbrandmeister Nils Utermöhle (Schönhagen), der darüber hinaus von einem erfreulichen Mitgliederzuwachs im Stadtgebiet berichtete.

Abschnittsleiter Axel Meyer sprach in seinen Grußworten von 480 Einsätzen im Brandschutzabschnitt West mit Uslar, Bodenfelde und Hardegsen.

Für die Dinkelhäuser Feuerwehr nannte der Ortsbrandmeister für das Jahr 2020 unverändert 115 Mitglieder mit 46 Aktiven, 58 fördernden und elf Mitgliedern in der Altersabteilung. Zur Bilanz von 2020 gehörten außerdem insgesamt 1412 Stunden an Feuerwehrarbeit und zwei Brandeinsätze.

Ortsbrandmeister Engelke lobte im Zusammenhang mit Corona das Engagement von Stadtbrandmeister Jörg Jacob, der die Ortsfeuerwehren immer auf dem aktuellen Stand halte, was die Änderungen der Corona-Regeln betrifft. Das habe in den schwierigen Zeiten gut geholfen.

Einmütig stimmten die Dinkelhäuser Feuerwehrleute dem Kassenbericht zu und erteilten dem Kommando Entlastung. Geehrt wurden vom Landesfeuerwehrverband für 50 Jahre Mitgliedschaft Werner Thiele, für 40 Jahre im Feuerwehrdienst Klaus Wolle und Rainer Siebrecht sowie für 25 Jahre Verdienste Christoph Fetköther und Patrick Borchert.

In Abwesenheit wurden geehrt Ernst-Hermann Holz-Ebeling für 50 Jahre Mitgliedschaft, Rolf Sprenger für 40 Jahre Feuerwehrdienst, Bernd Kunert für 25 Jahre Dienst in der Feuerwehr sowie als fördernde Mitglieder Dieter Thiele (50 Jahre), Wolfgang Wiegand (40 Jahre) und Maike Bähr (25 Jahre). Außerdem wurde Ewald Warneke aufgrund seiner Verdienste auf Beschluss des Kommandos zum Ehrenmitglied ernannt.

Für die Blindensammlung, die wegen Corona nicht stattfand, steuert die Ortswehr 150 Euro bei. (fsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.