Street Festival

Ein Fest für Uslar

+
Besuchermagnet: Zwei Tage lang feierten die Besucher vor der Bühne an der Wiesenstraße und freuten sich über sonnige Wärme. Foto: shx

Uslar – Sommerwetter im September, gut gelaunte Besucher, jede Menge Musik und leckeres Essen: Die Organisatoren um das Autohaus Siebrecht haben mit dem zweitägigen Street Festival in der Wiesenstraße ein tolles Fest für die ganze Stadt auf die Beine gestellt.

Zufrieden mit dem Besucherandrang zeigten sich auch die Inhaber und Mitarbeiter der Unternehmen, deren neu eröffnete Geschäftsräume Anlass für das Fest waren. Mit 800 Quadratmetern deutlich größer als im bisherigen Innenstadtgeschäft präsentierte sich der Drogeriemarkt Rossmann, der nun Platz für zusätzliche Sortimente wie zum Beispiel Spiel- und Schreibwaren hat.

Ebenfalls aus der Uslarer Innenstadt weggezogen ist Ernsting’s Family. In der neuen Ladenzeile zwischen Rossmann und dem Autohaus Siebrecht, das am Wochenende den den neuen Werkstattbereich sowie Platz für die bislang im Industriegebiet gezeigten Marken Mercedes und Volkswagen vorstellte, sind drei weitere Geschäfte eingezogen. Das Reisebüro Bode und die Concordia-Versicherung, die ebenfalls bislang in der Innenstadt ansässig waren sowie der Friseursalon von Melanie Marzog.

Etliche Besucher nutzten die Gelegenheit, die neuen Geschäftsräume zu erkunden und einzukaufen. Draußen lockte im abgesperrten Straßenabschnitt zwischen Baumarkt und Autohaus Unterhaltung am Schießstand. Kinder konnten Kettenkarussell fahren oder das ein Fahrzeug der Feuerwehr bewundern. Es gab etliche Info- oder Verkaufsstände, zum Beispiel vom DRK.

Groß war auch die Auswahl an den Foodtrucks (Imbisswagen). Von Nudeln mit Pesto aus Silberborn über die allseits geliebten Burger sowie mexikanische Tacos und Burritos reichte das Angebot bis hin zu Spanferkel, Currywurst und Cocktails.

Mit Aktionen und einem verkaufsoffenen Sonntag beteiligten sich die bereits ansässigen Geschäfte und Märkte der Wiesenstraße. So bot der Rewe-Markt Hubschrauberrundflüge an und vor dem Markt schrieben die Göttinger Bundesliga-Basketballer Marvin Omuvwie und Bennet Hundt Autogramme. shx

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Emma GlückAntwort
(0)(0)

Wäre kein Fest zu feiern der Situation dienlicher gewesen?

Guardian
(1)(0)

So wird das Aussterben der Innenstadt gefeiert: Mit einem großem Fest.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.