Feuerwehr kämpfte sich zu brennendem Fahrzeug durch

Löschangriff: Die Feuerwehr musste erst eine lange Leitung tief in den Wald legen, um den lichterloh brennenden Forstmulcher abzulöschen. Foto: Schneider

Uslar. Ein Forstmulcher ist am Freitagmorgen im Hochsolling abgebrannt. Das Spezialfahrzeug zum Häckseln hatte um 7.50 Uhr in etwa ein Kilometer Entfernung zur Bärenhütte im Gebiet zwischen Schönhagen, Silberborn und Neuer Teich Feuer gefangen.

Das Problem: Es gibt in dem abgelegenen Gebiet keinen Handy-Empfang. Der Fahrer aus Dassel sprang in seinen Privat-Pkw und fuhr zum Neuen Teich. Dort alarmierte er die Feuerwehr und passte sie gleich ab, um die Einsatzkräfte zur Brandstelle zu führen.

Dort wartete auf die Feurwehrleute aus Eschershausen und Uslar Schwerstarbeit: Sie mussten die Schlauchleitung über morastigen Boden tief in den Wald schleppen, wo der Mulcher lichterloh brannte.

Alle Beteiligten waren sich nach dem schweißtreibenden Einsatz einig: Glücklicherweise hatte es in der Nacht geregnet. Sie wollten sich alle nicht ausmalen, was bei Trockenheit passiert wäre.

Über die Schadenshöhe liegen noch keine Angaben vor. Sicher is aber, dass an dem Forstgerät Baujahr 2000 Totalschaden entstand.

Feuerwehreinsatz im Solling-Wald: Forstmulcher brannte

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.