Aktionsfest

Ernte- und Dreschfest auf dem Hof Wieneke in Schoningen

+
Harte Arbeit: Mit den hölzernen Dreschflegeln wurde einst das Korn aus den Ähren gedroschen.

Der Heimat- und Kulturvereins Schoningen bereitet ein Ernte- und Dreschfest auf dem Hof Wieneke vor. Gefeiert werden soll am Sonntag, 18. August, zwischen 14 und 18 Uhr.

Besuchern soll ein Einblick in die frühere Erntezeit gegeben werden, heißt es in einer Pressemitteilung der Uslarer Touristik-Information. Die Landwirtschaft habe sich in den vergangenen 100 Jahren entscheidend verändert. Was heute ein riesiger Mähdrescher in wenigen Minuten erledigt, dauerte früher mitunter mehrere Tage lang und musste von vielen helfenden Händen erledigt werden, heißt es weiter.

Mit den ersten Traktoren wurde es etwas einfacher. Trotzdem blieb es Schwerstarbeit für die in der Landwirtschaft tätigen Menschen. Um das Jahr 1900 waren Mähen und Dreschen noch zwei getrennte und zeitraubende Tätigkeiten.

Der Heimat- und Kulturverein will mit seiner Gruppe „Landtechnikfreunde“ diese Techniken aus früherer Zeit von der Sense über den Flügelmäher bis hin zum Selbstbinder und den ersten Mähdreschern vorstellen. Diesmal geht es um das Dreschen von Weizen mit einem Dreschflegel. Zum Einsatz kommt auch eine Dreschmaschine (Baujahr 1917) und es soll alte Schlepper zu bestaunen geben. Kinder können an einer Aktion „Vom Korn zum Mehl“ teilnehmen und wiegen, mahlen und sieben. Das Mehl darf mit nach Hause genommen werden. Vorgesehen sind Kaffee, Kuchen aus dem Museumsbackofen sowie Getränke und Gegrilltes. Der Eintritt ist frei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.