Handy-Selbstporträts-Standorte

Erste Selfie-Station in der Innenstadt heißt „Uslar beflügelt“

Leonie Hartje, Auszubildende bei der Stadtverwaltung, hat sich fürs Foto am Banner mit Flügeln und Heiligenschein unter dem Instagram-Begriff #uslarbefluegelt aufgestellt. Das ist Uslars erste Selfie-Station.
+
Die erste Selfie-Station steht: Leonie Hartje, Auszubildende bei der Stadtverwaltung, hat sich fürs Foto am Banner mit Flügeln und Heiligenschein unter dem Instagram-Begriff #uslarbefluegelt aufgestellt.

In der Uslarer Innenstadt ist das neue Projekt mit Selfie-Stationen gestartet.

Uslar. Bei dem Projekt handelt es sich um eine größere Marketingaktion der Stadt mit dem Titel Selfie-Pop-up-Museum in Uslar. Dabei steht im Mittelpunkt, dass das Museum und die Altstadt für Selbstporträts mit dem Handy hergerichtet werden: In Uslar sollen sich Kinder, Jugendliche und Junggebliebene mit interaktiven Kulissen, Elementen und Designs individuell in Szene setzen, erklärt Wirtschaftsförderin Stefanie Möhlenhoff. Dabei konzentriert sich das Projekt auf die Selfie-Manie: Sich selbst mit dem Handy in Szene zu setzen, ist derzeit groß in Mode.

Die Gesamtaktion ist ab Mai geplant, das Museum Hauptausstellungsstätte. Wegen Corona ist es derzeit geschlossen. Daher ist abzuwarten, wann die Aktion tatsächlich beginnen kann. Soweit es die Pandemie zulässt, ist die Ausstellung vom 1. Mai bis 30. September geplant.

Jede Selfie-Station hat ein eigenes Thema und einen Bezug zu Uslar, heißt es zum Konzept. Ziele sind, die Freizeitmöglichkeit und Attraktionen für Jugendliche und junggebliebene Erwachsene zur Belebung der Altstadt zu schaffen, die Präsenzveranstaltung mit sozialen Medien zu verbinden und den Bekanntheitsgrad Uslars über Instagram (#uslarbefluegelt) zu erweitern.

Das Thema Selbstporträt mit zwei Stationen in der Stadt und acht Stück im Museum soll vor allem Kindern und Jugendlichen dienen, etwas für sich in der Innenstadt zu entdecken. „Unter dem Instagram-Account #uslarbefluegelt sollen eine reale und eine virtuelle Plattform geschaffen werden, sich der Selfiemania hinzugeben“, heißt es in einer Ankündigung.

Vorbilder sind dabei die Städte Wien und Dubai mit zahlreichen Selfie-Stationen. Die erste Station in Uslar befindet sich neben dem Alten Rathaus zwischen Langer Straße und Graft. Dort hängt ein Banner mit bunten Flügeln und einem gelben Heiligenschein und dem Begriff #uslarbefluegelt. Man stellt sich so auf, dass es so aussieht, als hätte man Flügel und einen Heiligenschein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.