Seit Beginn in Familienbesitz

Gasthaus Johanning in Eschershausen wird 150 Jahre alt

+
Seit 1869 ist das Gasthaus Johanning in Familienbesitz.

Eschershausen. August Johanning kaufte 1869 einen früheren Gutshof an der Straße „Meinte“ in Eschershausen und legte damit den Grundstein für eine 150-jährige gastronomische Familiengeschichte.

Jetzt steht wieder ein Generationswechsel in dem Gasthaus an, das lange „Zur Erholung“ hieß und nun den Familiennamen trägt. Küchenmeister Wilhelm Johanning (60) und seine Frau Beate Johanning (63) wollen den Betrieb an ihre beiden Söhne Simon (30) und David (31) übergeben. Ein Termin dafür steht aber noch nicht fest. Fest steht aber, dass am Wochenende bereits eine von mehreren Feiern im Jubiläumsjahr stattfindet.

Am Samstag, 23. März, wollen sich Koch David und sein Bruder Simon im Service ab 19 Uhr mit „Burger’n’Beats“ den Gästen vorstellen. Serviert werden sollen hausgemachte Burger, dazu gibt es ein Konzert mit den Jukebox-Buddies aus Köln (Eintritt: drei Euro pro Person).

Für Sonntag, 24. März, ist (trotz Baugerüst für die Montage von Photovoltaikanlagen) ein Tag der offenen Tür vorgesehen. Ab 11 Uhr gibt es nach dem Auftritt des Bläsercorps der Jägerschaft Uslar Hausführungen, Schaukochen, einen „Schön gedeckten Tisch“, Kinderschminken, Dosenwerfen, Live-Musik sowie Kaffee und Kuchen. Ausgeschenkt wird unter anderem ein von der Bergbräu-Brauerei vorbereitetes „Hauseigenes Jubliäumsbier“.

Traditionsbetrieb: Dieses Jahr wird das Gasthaus Johanning 150 Jahre alt.

Beate und Wilhelm Johanning, die den Betrieb 1995 von seinen Eltern Maria und Wilhelm Johanning übernommen haben, freuen sich, dass der Familienbetrieb durch das Engagement der nächsten Generation weiterhin Bestand hat.

Simon Johanning ist seit fünf Jahren wieder mit im Betrieb, lernte im Rodetal Restaurantfachmann, arbeitete in mehreren Betrieben in Bayern und zuletzt zwei Jahre auf einem Kreuzfahrtschiff. David Johanning lernte beim BikersPoint Fuchs in Uslar Einzelhandelskaufmann, im elterlichen Betrieb Koch, ist nach Fortbildungen staatlich geprüfter Hotel-Betriebswirt und arbeitet seit zwei Jahren mit im Team.

In den vergangenen Jahren wurde viel in das Familienunternehmen investiert: Nach dem Blauen Salon, der wegen seiner besonderen Ausstattung ab etwa 1990 für einen wahren Auftrieb sorgte, kamen 2013 ein modernes Gäst-tehaus in ökologischer Holzständerbauweise mit großem Frühstücksraum, eine Boule-Anlage, Außenterrassen und weiteren Parkplätze am Haus dazu. „Wir haben uns immer an den Wünschen der Gäste orientiert“, sagt Wilhelm Johanning. Bei den Gästezimmern sei man – wie auch im Restaurant-, Küchen- und Saalbereich – immer auf dem neusten Stand. „Die Gäste schätzen, dass bei uns immer was Neues gemacht und ausprobiert wird. Auch auf der Speisenkarte. Die gut bürgerliche Küche behalten wir bei, deshalb kommen viele Gäste extra“, sagt der Seniorchef.

Er will auch wieder für eine richtige Dorfkirmes in Eschershausen sorgen. So wie es früher war. Mit Wursteprobe in der Woche und einem Kirmes-Tanzabend mit Kapelle (Samstag, 12. Oktober) auf dem Saal und einem Sonntag-Frühschoppen mit zünftiger Vesper zum Abschluss.

Kontakt: Gasthaus Johanning, Telefon 05571-92010; Internet: www.gasthaus-johanning.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.