Papier an einer Schaufensterscheibe gerät in Brand

Feueralarm in der Uslarer Langen Straße

Lange Straße: Laut Feuerwehr brannte Papier, mit dem die Schaufensterscheibe eines Ladenlokals beklebt war. Foto: Schmidt-Hagemeyer

Uslar. Durch die Martinshörner von Feuerwehr und Polizei aufgeschreckt, kamen am Montag gegen 14.20 Uhr die Menschen aus den Häusern an der Uslarer Langen Straße nach draußen.

Aktualisiert um 16.44 Uhr

Rauch drang aus einem leerstehenden Ladenlokal, das gerade für die Neueröffnung eines Friseurgeschäftes renoviert wird. Die Uslarer Feuerwehr hatte die Lage allerdings nach wenigen Minuten unter Kontrolle. Laut Stadtbrandmeister Jörg Jacob war das dünne Papier, mit dem die Schaufensterscheibe als Sichtschutz von innen beklebt war, in Brand geraten.

Zuvor war mit einem Gasbrenner vor dem Haus Unkraut aus den Fugen des Kopfsteinpflasters entfernt worden. Stadtbrandmeister Jacob geht davon aus, dass die Abbrennarbeiten Ursache des Feuers waren. Die mit 16 Leuten angerückte Feuerwehr entlüftete das Gebäude und kontrollierte es mit der Wärmebildkamera. Der Sachschaden liegt laut Stadtbrandmeister unter 1000 Euro.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.