Über 200 Zuschauer

Feuershow zum Auftakt des Uslarer Weihnachtsmarktes

Uslar. Schon fast obligatorisch gehören im Uslarer Land die Advents- und Weihnachtsmärkte in den Orten zur Vorweihnachtszeit. Zum Auftakt des ersten Advents-Wochenendes lockten neben dem Uslarer Weihnachtsmarkt am Museum auch etliche Märkte auf den Dörfern Leute an.

Eine Feuershow mit Jens Schwarze vom Ensemble Feuerflut zog am Freitagabend zum auftakt des Uslarer Weihnachtsmarktes über 200 Zuschauer auf der Wiese neben der Johanniskirche in ihren Bann. Der Künstler jonglierte nicht nur mit den brennenden Fackeln, sondern wurde sogar zum Feuerschlucker.

In Delliehausen waren die Buden der örtlichen Vereine auf der Terrasse des Dorfgemeinschaftshauses ein beliebter Treffpunkt für die Weihnachtsmarktbesucher. In der Halle gab es zusätzliche Verkaufsstände sowie Kaffee und Kuchen.

Ähnlich sah es in Sohlingenaus, wo neben heißen Getränken auch frisch geschlachtete Wurst der Schweineversicherungsgesellschaft sowie Bastel- und Dekorationsartikel verkauft wurde.

In Schlarpe sorgte nachmittags der Posaunenchor Volpriehausen für Unterhaltung, abends wurde dann im und vor dem Gemeinschaftshaus eine ausgelassene Après-Ski-Party gefeiert.

Nach dem Kaffeetrinken, zu dem in Offensen das DRK eingeladen hatte, wurde in der Gemeinschaftsanlage gebastelt und gesungen. Zudem gab es Stände mit Bildern und Geschenkartikeln.

Zunächst galt es beim Weihnachtsmarkt in Dinkelhausen, „Geschenke“ wetterfest einzupacken. Die bunten Kartons in unterschiedlichen Formen und Größen wurden anschließend an den großen und beleuchteten Weihnachtsbaum in der Ortsmitte aufgehängt. (jde)

Rubriklistenbild: © Foto: Dumnitz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.