Alleestraße überflutet

Feuerwehr im Uslarer Land dreimal im Einsatz wegen Gewitter

+
Die Feuerwehr musste ran.

Das Gewitter am Freitagabend führte im Uslarer Land zu drei Feuerwehreinsätzen an der Alleestraße in Uslar und im Bollenser Weg in Schoningen wegen Hochwasser sowie bei Eschershausen wegen eines abgebrochenen Astes.

Uslars Stadtbrandmeister Jörg Jacob berichtet, dass die die Ortsfeuerwehr Uslar um 19.09 Uhr ausrückte, weil die Alleestraße wieder einmal überflutet war. Das Wasser drohte, in Keller zu laufen. Nachdem der Regen aber etwas nachgelassen und die Feuerwehr Gullyeinläufe geöffnet hatte, ging der Wasserspiegel zurück. Jacob: „Keller waren zum Glück noch nicht betroffen.“

Um 19.30 Uhr rückte die Schoninger Feuerwehr aus, weil am Bollenser Weg in einem Haus das Wasser 25 Zentrimeter hoch im Keller stand. Die Wehr setzte zwei Tauchpumpen ein, eine davon brachte die Uslarer Wehr mit einem ohnehin im Einsatz befindlichen Fahrzeug: So war das Wasser nach einer halben Stunde abgepumpt.

Um 22.40 Uhr schließlich wurde die Eschershäuser Wehr gerufen, weil ein dicker Ast auf der Landesstraße kurz hinterm Parkplatz bei Eschershausen lag und eine Fahrbahnhälfte versperrte. Die Feuerwehr setzte eine Kettensäge ein, räumte das Hindernis beiseite und reinigte grob die Fahrbahn.  fsd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.