Feuerwehren im Uslarer Land: 2016 fast 100 Einsätze mehr

+
Unwetter: Es zog am 24. Juni 2016 übers Uslarer Land und traf am heftigsten Sohlingen, unter anderem aber auch den Schmetterlingspark in Uslar (Bild).

Uslar. Die Feuerwehren im Uslarer Land hatten im Vorjahr erheblich mehr zu tun als das Jahr davor: In der Bilanz von Stadtbrandmeister Jörg Jacob stehen 296 Einsätze gegenüber 198 aus dem Jahr 2015.

Die Einsatzhäufigkeit ist damit um 47 Prozent gestiegen. Ursache sind die Unwetter- und Hochwassereinsätze am 24. Juni und 28. August 2016. Der Stadtbrandmeister stellt dazu fest: „Diese Ereignisse zeigen, dass Unwetter immer häufiger, örtlich begrenzt, aber auch entsprechend heftiger auftreten. Und dann sind unsere Einsatzkräfte gefordert, die auch dieses Mal wieder gezeigt haben, dass alle Ortsfeuerwehren eng zusammenarbeiten, wenn es darauf ankommt.“ So helfe man zusammen mit Einwohnern und fleißigen Helfern, die in solchen Situationen die Ortsfeuerwehren unterstützen, anderen in Not geratenen Menschen.

12.300 Ausbildungsstunden

Jacob legte noch mehr Zahlen für 2016 vor: Über 12 300 Ausbildungsstunden fanden in den Ortsfeuerwehren statt, 2816 Stunden für Lehrgänge und Seminare und 2900 Einsatzstunden leisteten die Einsatzkräfte, insgesamt 18 016 Stunden.

Dabei sind laut Jacob noch nicht die unzähligen Stunden für die Vorbereitung von Ausbildungen oder die Arbeiten in der Kinder- und Jugendfeuerwehr eingerechnet. Die Zahl zeige an sich, wie sich die Mitglieder für die Feuerwehren einsetzen und „dadurch einen ganz erheblichen Beitrag zur Sicherheit in unserer Stadt Uslar leisten“.

Die 296 Einsätze aus 2016 teilen sich wie folgt auf

• acht (2015: elf) Entstehungsbrände,
• neun (acht) Kleinbrände,
• sieben (vier) Mittelbrände,
• zwei (ein) Großbrände,
• 25 (23) Nachbarliche Löschhilfen,
•215 (130) Hilfeleistungen,
• 30 (21) Fehlalarme.

Während der Stadtkommandositzung am Freitag sagte der Stadtbrandmeister vor den Ortsbrandmeistern und ihren Stellvertretern sowie vor geladenen Gästen aus Politik und der anderen Rettungsorganisationen, dass es auch in diesem Jahr nicht ruhig werde für die Feuerwehr.

Ein neues Feuerwehrverwaltungsprogramm wird eingeführt. Dafür ist ein Schulungstag am 25. März geplant. Am 10. Juni finden die Wettbewerbe der Kreisjugendfeuerwehren und am 11. Juni die Wettbewerbe der Bezirksjugendfeuerwehren im Solling-Stadion in Uslar statt. An dem Sonntag werden 800 Jugendliche mit Anhang erwartet. Des weiteren wird in Zusammenarbeit mit der Firma Murer Feuerschutz und der Firma Weber ein Seminar zum Thema Busrettung stattfinden.

Bei den Ansprachen der Gäste wurde allgemein die gute Zusammenarbeit mit den Feuerwehren der Stadt Uslar gelobt. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.