Zehnjähriges Bestehen

Forum Kinderarmut in Uslar wird als Meilenstein in der Region gefeiert

+
Dank mit Blumen: Hanna Reiche (rechts), Gründerin des Forums Kinderarmut, würdigte Anja Ilses Engagement.

Uslar. Ganz viel Applaus gab es am Samstagabend immer wieder, als das Forum Kinderarmut in Uslar sein zehnjähriges Bestehen feierte.

Damit würdigte das Publikum in der Aula der Sollingschule das außergewöhnliche Projekt, das weit über Uslars Grenzen bekannt ist, vor allem das Engagement der Menschen, die die Kinderarmut vor Ort bekämpfen.

Viele Redner und Gratulanten machten aber auch deutlich, dass es beschämend ist für ein reiches Land wie Deutschland, dass es Kinderarmut überhaupt noch gibt. Fakt ist, dass laut Bertelsmann-Stiftung aktuell 21 Prozent aller Kinder von Armut betroffen sind.

Beim Jubiläumsfest, das Auftakt für eine Reihe von Veranstaltungen im kommenden Jahr war, rückten drei Namen immer wieder in den Mittelpunkt: Hanna Reiche, Melanie Schmidt und Anja Ilse. Hanna Reiche vom Diakonischen Werk war die Gründerin des Forums Kinderarmut, ihre Nachfolgerin Melanie Schmidt wurde als Motor des Ganzen gelobt und Anja Ilse als vorbildliche Mitarbeiterin hervorgehoben.

Rückblick in Bildern

Auf dem Programm stand neben geflügelten Worten am Anfang und Redebeiträgen ein Rückblick in Bildern auf zehn Jahre Forum Kinderarmut, das zum Diakonischen Werk gehört und sich mit seinen ehrenamtlichen Mitstreitern als Netzwerk sieht. Das erfolgreichste und bekannteste Projekt des Forums heißt „Jeder isst mit“ und sorgt dafür, dass von Armut betroffene Kinder und Jugendliche in Schulen und Kindergärten kostenlos Mittagessen bekommen.

Das Forum Kinderarmut sei heute nicht mehr wegzudenken, sagte die SPD-Politikerin Gabriele Lösekrug-Möller. Die stellvertretende Landrätin Gudrun Borchers wies darauf, dass „Jeder isst mit“ landkreisweit eingeführt werden soll. Der frühere Superintendent Heinz Behrends würdigte den Einsatz, dass alles vor Ort in Uslar entstanden und aufgebaut wurde und nur einmal der Himmel gesprochen habe, als er Melanie Schmidt geschickt habe. Sein Nachfolger Jan von Lingen rief allen Akteuren zu, ihren Mut zu behalten, der ja im Schriftzug Forum Kinder arMUT bewusst groß geschrieben wird. Heike Krause vom Diakonischen Werk Hannover nannte das Projekt einen Meilenstein in der Region.

Zum Abschluss des offiziellen Teils gab es ein symbolisches Geschenk an Melanie Schmidt für ihren großen Einsatz im Forum Kinderarmut: Von allen Beteiligten komme ein Stück Stoff für einen Quilt: „Stich für Stich ein Dank an Dich“, sagte Heidi Emunds aus der Leitungsgruppe.

Viel Applaus ernteten Anisja Knüppel (Geige) und Klaus Kairat (Klavier) für ihre musikalischen Zwischenbeiträge.

Wirteworkshop spendet Essen

Danach tischte der Uslarer Wirteworkshop auf: Er servierte und schenkte dem Forum ein Jubiläumsessen für alle Gäste (die Getränke spendeten die Brauerei, Getränkehandel Volke und Rewe/Jan Kaiser), bevor es das Forum krachen ließ: Die Rockband Rescuer sorgte für einen rockigen Ausklang des Abends. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.