Internationaler Tag des Ehrenamts

Uslars Funkamateure: Ohne freiwilligen Einsatz geht nichts

Ein Mitglied es DARC-Ortsverbands Uslar-Solling ist auf dem Dach der Klubstation am Haus Bahnhofstraße 10 in Uslar im Einsatz. Es geht um die Wartung der Antenne der Funkamateure des Ortsverbands, die regelmäßig gewartet werden muss.
+
Ehrenamtlicher Einsatz: Die Funkamateure des Ortsverbands Uslar warten ihre Antenne auf dem Dach der Klubstation am Haus Bahnhofstraße 10.

In Deutschland sind über 17 Millionen Menschen ehrenamtlich in Vereinen, Verbänden, Initiativen und Kirchen tätig, Tendenz steigend. Viele Bereiche des öffentlichen und sozialen Lebens würden ohne sie kaum mehr existieren.

Uslar - Anlässlich des Internationalen Tags des Ehrenamts richten wir exemplarisch den Blick auf die Funkamateure. Im Deutschen Amateur-Radio-Club (DARC) e. V. gibt es 4540 ehrenamtliche Funkamateure, im Ortsverband Uslar-Solling sind es sechs, die die Zukunft des Amateurfunks sichern, berichtet Vorsitzender Lothar Vaupel.

Auch im DARC mit fast 1000 Ortsverbänden, den 24 Distrikten sowie den Referaten und Stäben geht nichts ohne ehrenamtliches Engagement.pel ist seit 2013 dabei, weil es so viele Facetten gibt: „Besonderen Spaß macht mir die Ausrichtung von Ferienspaß-Aktionen und anderen Technik-Treffen mit Jugendlichen“. Und in der Gemeinschaft finden sich viele Fachleute, ohne die Projekte nicht realisiert werden könnten wie die jüngste Antennenwartung der Klubstation. Die Kletterer demontieren Teile der Antenne, die Techniker zerlegen sie und setzen sie wieder zusammen. Vaupel: „Wenn da nicht alle Handgriffe sitzen, währt die Freude, besonders weite Kontakte zu knüpfen zu können, nicht lange. „Letztendlich half unser Gürtler (Metallbildner), die Mastabdeckung am Ziegel wieder fachgerecht zu schließen.“

Großes Engagement zeigt derzeit QSL-Manager Thomas Steinmann. Er ist dafür zuständig, jeden Monat die Bestätigungskarten der Funkkontakte (QSL) an die Clubmitglieder zu verteilen. Da derzeit keine Treffen in den Clubräumen stattfinden dürfen, liefert er alle Karten persönlich nach Hause. Auch die Ausbildung steht nicht still. Über den Online-Treff BigBlueButton bereitet der Ortsverband weiter auf die Amateurfunklizenz-Prüfung vor. Mitte November gratulierte der Club Bernd Lübeck zum neuen Rufzeichen DO1LU.

Und: DARC steht für „Grenzenlose Kommunikation“ und „Völkerverständigung“, die zurzeit besondere Relevanz haben, so Vaupel: „Gerade in Zeiten von Corona, in der soziale Kontakte minimiert werden, bietet der Amateurfunk einen Weg aus der Isolation.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.