Grüße und Geschenke

Große Freude in Lippoldsberger Klinik und Seniorenheimen im Uslarer Land

Freute sich sehr über die Aufmerksamkeit: Holger Teuteberg mit besonderer Beziehung zur Kita.
+
Freute sich sehr über die Aufmerksamkeit: Holger Teuteberg mit besonderer Beziehung zur Kita.

Ostergrüße und Geschenke aus der Bevölkerung erfreuten Patienten im Rehazentrum Lippoldsberg und Seniorenheimen im Uslarer Land.

Uslar/Delliehausen/Lippoldsberg – Grußkarten, Bilder, Bastelarbeiten und Schokohasen: Damit wurden Patienten im Klinik- und Rehazentrum Lippoldsberg und Bewohner in den Seniorenheimen des Albert-Schweitzer-Familienwerks in Uslar und Forellenhofes in Delliehausen überrascht.

„Wir sagen Danke für die tollen Ostergrüße“, heißt es vom Seniorenzentrum Uslar. Einrichtungsleiterin Stefanie Müller-Exner, Bewohner und Belegschaft freuen sich über die Überraschung. Die aus Uslar stammende Studentin Michal Friedrich hatte eine Initiative angestoßen, um älteren Menschen eine Freude zu bereiten. Das kam gut an. Im Uslarer Seniorenzentrum türmten Schoko-Hasen und vor allem liebenswerte Ostergrüße. Als sie verteilt wurden, habe das für bewegende Momente gesorgt.

Daher gehe der Dank an die Kindertagesstätten Schoningen, Schönhagen, Volpriehausen und des DRK und der Awo in Uslar, ferner an die Grundschule Uslar, ans Neue Land Amelith, an den Rewe-Markt Uslar und alle Bürger.

In Delliehausen wurden Mitarbeiter und Bewohner gleichermaßen überrascht, berichtet das Heimleiter-Ehepaar Anke und Guido Böckelmann über die besondere Lieferung vor Ostern mit Ostergrüßen, selbstgemalten Bildern, Blumen, Gebasteltem und Schoko-Osterhasen. Der Forellenhof werte das als Zeichen der Anerkennung für die Leistung, die die Mitarbeiter besonders durch die im vorigen Jahr erfahrenen Umstände erbracht haben. Gleichzeitig bringen die Überraschungsgeschenke Abwechslung und Aufmerksamkeit für die Bewohner, deren Kontakte zu den Angehörigen doch arg durch die Hygienevorschriften reduziert sind. Der Danke gehe an alle Kindergärten, die Grundschule Uslar, Jan Kaiser von Rewe und das Neue Land Amelith sowie an die Bürger.

Für Klinik- und Rehazentrum Lippoldsberg hatten sich Klinikseelsorgerin Pfarrerin Elke Herich-Schrader und Pfarrer Thomas Schrader aus Vernawahlshausen etwas Besonderes überlegt, um den Menschen auf den Stationen eine kleine Freude zu machen. Die Patientinnen und Patienten können zum Schutz vor Ansteckung nur in Ausnahmefällen Besuch bekommen.

In Zusammenarbeit mit den Kindergärten aus Gieselwerder, Oedelsheim, Heisebeck und Lippoldsberg wurden kleine Aufmerksamkeiten in Form von bunten Bildern, Bastelarbeiten und Grußkarten erstellt als Zeichen der Hoffnung und um zu zeigen, dass sie nicht alleine sind, dass sie – entsprechend der Osterbotschaft – nicht vergessen sind. Mit Eifer und Freude haben die Kinder mit den Erzieherinnen gemalt und gebastelt.

Am Gründonnerstag wurden den Patienten durch die Pflegedienstleiterin Christine Gottstein die Bastelarbeiten und Ostergrüße überreicht. Auch an Holger Teuteberg aus Uslar, der sich sehr über die persönlichen Grüße der Kinder freute. Teuteberg berichtete, dass er damals am Bau des Kindergartens Lippoldsberg beteiligt war. So gibt es auch einen persönlichen Zusammenhang mit der Aktion. Thomas Thiele und Frank Schneider

Osterüberraschung: Stefanie Müller-Exner vom Albert-Schweitzer-Seniorenzentrum in Uslar.
Ganz viele Geschenke und Grüße gingen im Seniorenheim Forellenhof ein, hier mit Gerhard Heldt (links) und Erhard Weber (rechts) vom Heimbeirat mit Heimleiterin Anke Böckelmann (2. von links) und Mitarbeiterin Nicole Zufuß.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.