Betrieb aufgenommen

Dezentrale Impfstation in Uslar: großer Aufwand, große Resonanz

Impfstation Uslar: Anneliese Daniel wird im ehemaligen Tüv-Gebäude in Uslar behandelt, das diese Woche für Impfberechtigte bereitsteht.
+
Impfstation Uslar: Anneliese Daniel wird im ehemaligen Tüv-Gebäude behandelt, das diese Woche für Impfberechtigte aus Uslar und Bodenelde bereitsteht.

Diese Woche ist für Uslar und Bodenfelde eine dezentrale Impfstation in Uslar in Betrieb genommen worden.

Uslar/Bodenfelde – Das Impfen gegen Corona vor Ort wird gut angenommen. Darüber freuten sich Uslars Bürgermeister Torsten Bauer und sein Bodenfelde Kollege Mirko von Pietrowski am Montagvormittag beim Besuch der dezentralen Impfstation in Uslar in dem Gebäude, in dem der Tüv vorm Umzug ins Industriegebiet untergebracht war.

In dieser Woche sollen dort die Impfberechtigten aus den Priorisierungsgruppen I und II (über 70 Jahre) geimpft werden. 200 Impfungen pro Tag sind geplant. Der Flecken Bodenfelde hatte die in Frage kommenden Einwohner (300 im Alter über 80 Jahre und 340 im Alter über 70 Jahre) angeschrieben. 165 nutzten diesen Service der Gemeinde und füllten den Kontaktbogen aus. Anschließend vereinbarte die Gemeinde die Impftermine für sie in Uslar.

In Uslar und den Ortsteilen hatten mit großem ehrenamtlichen Engagement die Feuerwehren und das DRK Uslar die Impfberechtigten abgefragt: 1200 Rückmeldungen zum Impfen gab es, für die die Stadtverwaltung Impftermine vereinbarte. Ein großer Aufwand, bestätigten die Bürgermeister vor Ort. Das Angebot werde aber dankbar angenommen, berichtete Mirko von Pietrowski. Die Menschen seien vor allem überrascht, dass nach dem langen Wartezeiten und unzähligen Versuchen am Impfportal-Telefon für einen Termin im Impfzentrum Northeim jetzt vor Ort innerhalb von zwei Tagen alles vereinbart wurde.

An der dezentralen Impfstation in Uslar meldet man sich vor der ehemaligen Prüfhalle, dann geht es im Einbahnstraßensystem weiter: Man füllt in der Prüfhalle den Gesundheitsfragebogen und die Einwilligungserklärung aus. Danach ist in einem Zwischenraum zwischen Tüv und früherer Zulassungsstelle ein Aufklärungsgespräch möglich, wenn es gewünscht wird.

Das Impfen findet in den Räumen der ehemaligen Zulassungsstelle statt. Das übernehmen mobile Impfteams des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) und der Johnanniter-Unfall-Hilfe. Von dort geht es über die ehemalige Eingangstür hinaus in ein Zelt, das das DRK Uslar aufgestellt hat. Dort verbringt man die erforderliche 15-minütige Wartezeit nach der Impfung, bevor man fertig ist und gehen kann.

Der zweite Impftermin wird vom Land terminiert, und melde sich schriftlich. Die Impfstation Uslar wurde zuvor vom Gesundheitsamt in Augenschein genommen und für zulässig erklärt. Die Anlage eigne sich gut, hieß es mit Blick auf die Logistik und auch auf die Parkmöglichkeiten vor der Tür. Die Impfteams von ASB und Johannitern und die Helfer von der Stadtverwaltung Uslar wurden vom DRK-Ortsverein Uslar mit Kaffee versorgt. Die dezentralen Impfaktionen im Landkreis waren in Dassel gestartet. Nach Uslar/Bodenfelde sind Moringen, Bad Gandersheim und Katlenburg vorgesehen. Informationen/Anmeldungen zum Impfen in Uslar für die Priorisierungsgruppen I und II: Bürgerbüro Uslar, Telefon 0 55 71/30 72 00. Frank Schneider

Info vorm Impfen: Ernst-Wilhelm Ellermeyer (von links) und Klaus Richter vom Impfteam sowie die Bürgermeister Torsten Bauer und Mirko von Pietrowski.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.