Johanna Pape aus Uslar will mit gutem Beispiel vorangehen

79-Jährige gibt freiwillig Führerschein ab: Es geht auch ohne Auto

+
Will Vorbild sein: Johanna Pape aus Uslar, die diese Jahr 80 Jahr alt wird, will aus Gesundheits- und Altersgründen nach fast 60 Jahren ihren Führerschein abgeben. An der Karte hinter ihr sind die Orte vermerkt, an denen sie früher mit ihrem Mann schon war – immer mit dem Auto.

Uslar. Sie will als gutes Beispiel vorangehen, vor allem aber ausschließen, dass sie anderen schadet, sagt Johanna Pape. Die 79-jährige Uslarerin will ihren Führerschein abgeben.  

Ihre Gründe dafür sind das Alter und die Gesundheit.

Bisher haben Bekannte aus ihrem Umfeld kopfschüttelnd reagiert und gefragt: „Wie? Kannst Du nicht mehr fahren?“, berichtet Johanna Pape über die Reaktionen aus dem Bekanntenkreis über ihren Entschluss. Viele Bekannte in Johanna Papes Alter sagen, sie brauchen ihr Auto. Es bedeute für sie Unabhängigkeit – gerade im Alter.

Doch Johanna Pape hält dagegen: Bei ihr fahren die Töchter. Sie ist überzeugt, dass es ohne Auto funktioniert und fügt ein weiteres Argument hinzu: Ohne Auto spare sie Kosten ein, die dann auch für ein Taxi zum Beispiel zum Einkaufen genutzt werden können.

Das Auto ist schon weg

Johanna Pape hat ihr Auto schon vor längerer Zeit an ein Enkelkind abgegeben. Jetzt war ein Zeitungsartikel der Anlass, dass sie einen Schritt weiter gehe und den Führerschein abgebe. Es geht darin um die Frage, ob Autofahrern mit Drehschwindel den Führerschein entzogen bekommen sollen.

Johanna Pape, die schon länger gesundheitlich angeschlagen ist, befürchtet, dass bei manchen älteren Autofahrern erst etwas passieren muss, bis ihnen der Führerschein weggenommen wird.

Sie selbst hat seit dem 15. Oktober 1955 den Führerschein und ist viel gefahren, vor allem für ihren 2007 verstorbenen Mann Walter, der für das aus dem Ilse-Werk hervorgegangenen Sperrholzwerk in ganz Europa unterwegs war.

Polizei als Befürworter

Aus Sicht der Polizei ist die Entscheidung von Johanna Pape zu befürworten, sagt Martina Stülzebach, Leiterin des Polizeikommissariats Uslar. Rechtlich gesehen bleibe es aber die Entscheidung der Person selbst oder zuständiger Verwandter. Grundsätzlich aber gelten auch für ältere Autofahrer die Straßenverkehrsregeln, sagt die Uslarer Polizeichefin zur Gleichbehandlung.

Führerscheinstelle

Was zu tun ist, wenn man den Führerschein abgegeben will, ist unkompliziert, heißt es beim zuständigen Landkreis Northeim. Man richtet sich an die Führerscheinstelle beim Landkreis. In Uslar kann man zur Zulassungsstelle des Landkreises am Festplatz Zur Schwarzen Erde gehen. Dort legt man seinen Ausweis und Früherschein vor, erklärt, dass man die Fahrerlaubnis abgibt und bekommt ein Bestätigungsschreiben.

Es gibt auch bereits einige Senioren, die wie Johanna Pape es vorhat, gehandelt haben, berichtet der Landkreis: 2012 gaben dort 28 ihren Führerschein freiwillig ab, 2013 waren es zwölf, im vorigen Jahr wieder 28.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.